Katholische Kirche:Straftaten decken? Okay. Etwas mit einer Frau haben? Geht gar nicht.

Katholische Kirche: Nur ein paar Tage dauerte es, da war er sein Amt los: Michel Aupetit, der bisherige Erzbischof von Paris.

Nur ein paar Tage dauerte es, da war er sein Amt los: Michel Aupetit, der bisherige Erzbischof von Paris.

(Foto: STEPHANE DE SAKUTIN/AFP)

Papst Franziskus akzeptiert den Rücktritt des Erzbischofs von Paris - weil der vielleicht gegen den Zölibat verstoßen hat. Die Frage ist, welche Moral der Pontifex eigentlich hat.

Kommentar von Annette Zoch

"Der Herr hat's gegeben, der Herr hat's genommen, gelobt sei der Name des Herrn" - mit diesen Worten aus dem Buch Hiob nimmt Michel Aupetit in einem Video Abschied von den Katholiken in Paris. Seit Donnerstag ist er nicht mehr Erzbischof dort, Papst Franziskus hat sein Rücktrittsgesuch angenommen. Während der Pontifex im Flieger nach Zypern saß, wo er die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Lage der Flüchtlinge im östlichen Mittelmeer lenken will, veröffentlichte der Vatikan drei knappe Sätze: Für Aupetit werde Kardinal George Pontier, ehemaliger Erzbischof von Marseille, als Apostolischer Administrator die Geschicke der Diözese verwalten, bis ein Nachfolger ernannt ist.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungCorona
:"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"

Am schlimmsten ist das Sterben. Viele Patienten bereuen es, die Impfung abgelehnt zu haben und bitten Angehörige, es besser zu machen. Andere nehmen ihren Irrglauben mit ins Grab. Lehren von der Front, der Intensivstation.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: