Frankreich:Eine Schande fürs Land

Lesezeit: 2 min

Frankreich: Der Amtsinhaber: Emmanuel Macron bei der Stimmabgabe.

Der Amtsinhaber: Emmanuel Macron bei der Stimmabgabe.

(Foto: POOL/REUTERS)

Warum treten mit Aussicht auf Erfolg nur Radikale gegen Macron an? Daran tragen die privaten und staatliche Medien erhebliche Schuld.

Kommentar von Nils Minkmar

Mit dem ersten Wahlgang endete am Sonntag ein für die französische Öffentlichkeit belastender, in Teilen auch abstoßender Präsidentschaftswahlkampf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Kulturelle Aneignung
Unbequeme Wahrheiten und was man mit ihnen tun sollte
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Wohnungssuche in München
"Dann begann er von seinem Sexualleben zu erzählen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB