Gleichberechtigung:Dazu hat diese Bundesregierung nichts zu sagen

Lesezeit: 3 min

Wo ist Papa? Vermutlich beim Immer-noch-deutlich-mehr-Verdienen oder Deutlich-mehr-Freizeit-Haben. (Foto: imago stock&people/imago/Westend61)

Die Bundesrepublik bekennt sich neuerdings zu feministischer Außenpolitik. Wo aber bleibt eine Idee für feministische Innenpolitik?

Kommentar von Katharina Riehl

Die Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen in Deutschland ist ein politisches Terrain, das sich traditionell durch liebevolle Worte und ernüchternde Zahlen auszeichnet. Ersteres, die Worte, gab es ausreichend vor zwei Wochen, als der Weltfrauentag, der Equal Pay Day und der Equal Care Day begangen wurden, die jährlichen Gedenktage der ungleichen Bezahlung und ungerechten Aufgabenverteilung zwischen den Geschlechtern, und sich sogar der Bundeskanzler in der Pflicht sah, sich für eine faire Aufteilung der Erwerbs- und Sorgearbeit auszusprechen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungFeministische Außenpolitik
:Feminismus und Geschwafel

Kommentar von Sonja Zekri

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: