Landwirtschaft:Die EU macht sich erpressbar

Landwirtschaft: Ein Angriff auf die EU-Institutionen: die Bauernproteste am Montag in Brüssel.

Ein Angriff auf die EU-Institutionen: die Bauernproteste am Montag in Brüssel.

(Foto: Yves Herman/Reuters)

Kaum ist der Zorn der Bauern über Europa gekommen, kann es gar nicht schnell genug gehen mit einer Wende in der Agrarpolitik. Ein Schelm, wer da einen Zusammenhang mit der anstehenden Wahl sieht.

Kommentar von Josef Kelnberger

Es war ohne Zweifel ein Angriff auf die Institutionen der Europäischen Union, was sich am Montag in Brüssel abgespielt hat. Der beißende Rauch brennender Reifen waberte durch das Europaviertel, Feuerwerkskörper knallten, Absperrungen wurden geschleift. Die Polizei verschanzte sich hinter Stacheldraht und verhinderte unter Einsatz von Tränengas den Sturm auf EU-Gebäude.

Zur SZ-Startseite
Weite, weite Landschaft mit grünen Büschen und Bäumen der Kalahari-Wüste, Sonnenstrahlen, Wolken am blauen Himmel. Kalah

SZ PlusAufforstungen
:"Statt Klima und Natur zu schützen, werden im großen Maßstab wertvollste Ökosysteme zerstört"

Drei Wissenschaftlerinnen schlagen Alarm: Von Deutschland mitfinanzierte Klima-Aufforstungen könnten mehr schaden als nutzen. Die Tropenökologin Kate Parr über die Tücken großflächiger Baumpflanzaktionen in Afrika.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: