Internationale Beziehungen:Oligarchen-Zuflucht

Lesezeit: 1 min

Internationale Beziehungen: Dubai strebt in die Höhe - nun muss es sich auch Rechtsfragen stellen.

Dubai strebt in die Höhe - nun muss es sich auch Rechtsfragen stellen.

(Foto: imago//Bearbeitung:SZ)

Dubai lockt illegales Geld an. Das heißt für Deutschland: Eine engere Partnerschaft kommt nicht ohne die gebotene Strenge aus.

Kommentar von Jan Diesteldorf

Es gibt gute Gründe, sein Geld in Immobilien in Dubai zu investieren. Das Emirat am Persischen Golf ist ein Urlaubsparadies, es erhebt keinerlei Steuern, und wer eine Wohnung oder eine Villa in guter Lage besitzt, kann mit einer ordentlichen Rendite rechnen. Mit ihrem Geschäftsmodell, das stark auf Investoren aus dem Ausland setzt, haben es die Scheichs aber zu weit getrieben: Sie haben sich zu wenig dafür interessiert, welches Geld da über Jahrzehnte ins Land geströmt ist. Sie haben Dubai zum Anziehungspunkt für illegales Geld gemacht.

Das Leak hilft, den Druck zu erhöhen auf eine Regierung, die lange Kriminalität begünstigt hat

Das zeigen die Recherchen zu "Dubai uncovered", einem Datenleak, das erstmals umfassend offenlegt, wem Apartments, Villen und Büros in Dubai gehören. Unter den ausländischen Immobilieneigentümern finden sich etliche zwielichtige Figuren, russische Politiker und gesuchte Kriminelle. Teils leben diese Menschen in Dubai; sie hatten bislang wenig zu befürchten, selbst wenn sie der Steuerhinterziehung in Millionenhöhe verdächtigt werden. Dass Dubai seit Russlands Überfall auf die Ukraine als Rückzugsort sanktionierter Oligarchen auffällt, spricht zusätzlich Bände.

Das Leak zeigt nun, wie viel Dubai in der Bekämpfung von Finanzdelikten noch aufzuholen hat, und es hilft dabei, den öffentlichen Druck zu erhöhen auf eine Regierung, die zu lange durch laxe Kontrollen Kriminalität begünstigt hat.

Deutschland und die EU werden ihre Zusammenarbeit mit den Scheichtümern des Nahen Ostens dennoch vertiefen müssen, um Russland vor allem in Energiefragen konsequent zu isolieren. Dazu gehören neben Katar auch die Vereinigten Arabischen Emirate. Eine engere Partnerschaft kommt aber nicht ohne die gebotene Strenge aus. Es gibt jetzt die Chance, Dubai von den Vorzügen größerer Transparenz und einer engeren Kooperation auch in Rechtsdingen zu überzeugen. Das gerade unterschriftsreife Rechtshilfeabkommen Deutschlands mit den Emiraten ist ein guter Anfang.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusiv"Dubai uncovered"
:Tausende reiche Russen haben ihr Vermögen in Dubai in Sicherheit gebracht

Ein neues Datenleck offenbart Abgründe hinter Dubais glitzernder Fassade. Erstmals lässt sich belegen, wie viel Geld Kriminelle aus dem Ausland in Immobilien in dem Emirat am Persischen Golf investiert haben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB