USA:So heilig, so high

Lesezeit: 4 min

Eine Cannabis-Pflanze in einem Hinterhof in Orange County, Kalifornien (USA). (Foto: Matt Masin/dpa)

Deutschland diskutiert noch über die neuen Cannabisregeln, in Kalifornien dagegen sind Hasch und inzwischen auch psychedelische Pilze unter Berufstätigen verbreitet - allen Risiken zum Trotz.

Kolumne von Michaela Haas

Als ich vor vielen Jahren aus dem bayerischen Alpenvorland in die sonnige Betonwüste von Los Angeles abwanderte, erweiterte sich mein Bewusstsein ganz automatisch: Ich musste mich an 14-spurige Staus gewöhnen, Fastfood in XL-Dimension und süssliche Rauchschwaden, die mir bei fast jedem Freiluftaufenthalt um die Nase zogen. Man muss sich nur an den Strand von Venice setzen und wird als Passivraucherin gratis von den Joints der Nachbarn benebelt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungUSA
:Die Demokratie steht am Abgrund, aber sie begreifen es nicht

Wie kann es sein, dass Donald Trump gute Chancen hat, noch einmal Präsident zu werden? Was man im Gespräch mit der Schwägerin und im Lokalradio von Wyoming erfährt.

Kolumne von Michaela Haas

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: