Donald Trump:Die Mauer wächst

Donald Trump: Donald Trump auf dem Weg zur Anklage im New Yorker Gerichtsverfahren im April. Die Szene wird sich Donnerstag in Atlanta, Georgia, wiederholen.

Donald Trump auf dem Weg zur Anklage im New Yorker Gerichtsverfahren im April. Die Szene wird sich Donnerstag in Atlanta, Georgia, wiederholen.

(Foto: Mary Altaffer/AP)

Die vierte Klage gegen den Ex-Präsidenten hat es in sich: Erpressung ist keine Kleinigkeit, und der Richter hat sich außerdem eine Boshaftigkeit einfallen lassen.

Kommentar von Stefan Kornelius

Wieder einmal steht Donald Trump vor seinem Richter, oder zumindest vor einem Staatsanwalt. Die vierte Strafsache, diesmal in Georgia angesiedelt, hat das größte Gewicht. Erpressung ist kein Delikt, das außerhalb der Gefängnismauern bestraft wird, und deshalb wäre es verwunderlich, wenn Trump nicht endlich die Ausweglosigkeit verspürt, in die er sich manövriert hat.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRepublikaner
:Sie werden trotzdem über ihn reden

Vor der ersten TV-Debatte der republikanischen Präsidentschaftsbewerber patzt Floridas Gouverneur DeSantis mal wieder. Das Ereignis am Mittwoch wird aber sowieso ein anderer beherrschen: Trump.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: