Grüne:Alte Ideale sind nur noch Ballast

Lesezeit: 4 min

Grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock bei einem Fotoshooting am Paul-Löbe-Haus 20.5.2021 Grüne Kanzlerkandidatin Ann

Was bleibt von den großen Ideen, wenn die Grünen erst regieren? Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, hier bei einem Fotoshooting, muss sich diese Frage stellen.

(Foto: Bernd Elmenthaler via www.imago-images.de/imago images/Bernd Elmenthaler)

Wo ist und bleibt ein grüner Innenminister? Weil die Grünen neuerdings den starken Staat lieben, käme dabei wohl ein Bürgerrechts-Schreck heraus.

Kolumne von Heribert Prantl

Beim Ballonfahren funktioniert der Auftrieb, in dem man Ballast abwirft. Die Grünen haben diese Methode der Gasballonfahrer kopiert und sind in jüngerer Zeit in unglaubliche Höhen gestiegen. Ihr Ballon ist grün, er trägt die riesige Aufschrift "Klimaschutz" - und er steigt und steigt. Wenn sich die heutigen Projektionen bei der Bundestagswahl im September realisieren, sitzen im nächsten Parlament nicht, wie bisher, 67, sondern zweihundert grüne Abgeordnete.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Bundesarbeitsgericht
Arbeitszeiterfassung wird Pflicht
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite