Aktuelles Lexikon:Raketenschutzschild

Aktuelles Lexikon: Mitte Januar testete Israel die neueste Version des Raketenabwehrsystems "Arrow 3"

Mitte Januar testete Israel die neueste Version des Raketenabwehrsystems "Arrow 3"

(Foto: IMAGO/Israel Ministry of Defense/IMAGO/Xinhua)

Angesichts der Bedrohungslage interessiert sich Deutschland für das israelische "Arrow 3"-System.

Von Alexandra Föderl-Schmid

Dieses Geräusch, ein lautes Zischen, bleibt jedem in Erinnerung, der ein Raketenabwehrsystem in Israel in Aktion erlebt hat: Angesichts der Bedrohungslage nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine interessiert sich Deutschland für das israelische System Arrow 3. Das ist die neueste Version des seit 1986 mit Hilfe der USA aufgebauten Systems zur Abwehr von feindlichen Kurz- und Mittelstreckenraketen. Mit dem bekannten israelischen Raketenschutzschild Iron Dome ("Eisenkuppel"), bei dem es um niedriger fliegende Raketen geht, hat dieses System nichts zu tun. Arrow 3 ist das erste antiballistische System, das auch in der Stratosphäre einsetzbar ist. Produziert werden die militärischen Komponenten vom Unternehmen Israel Aerospace Industries. Dieses System könnte in Deutschland 2025 einsatzfähig sein, die Kosten werden auf zwei Milliarden Euro geschätzt. Für den Raketenschutzschirm würden an drei Standorten in Deutschland Flugkörper-Radarsysteme aufgestellt werden. Bei einer feindlichen Bedrohung würde von einem der im Bundesgebiet verteilten Startrampen eine Arrow 3-Rakete abgeschickt, um die feindliche Rakete abzufangen. Deutsche Politiker wollen nach einem Besuch in dieser Woche in Israel über den Ankauf des Schutzschildes entscheiden. Es könnte groß genug dimensioniert werden, um auch das Baltikum und Rumänien abzudecken.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema