"Der Schwarm":Eine Verfilmung braucht Freiheit

Lesezeit: 2 min

"Der Schwarm": Wenn sich Wale wehren: Szene aus der ZDF-Serie "Der Schwarm", nach dem Buch von Frank Schätzing, der aber nur begrenzt Freude an der Verfilmung hat.

Wenn sich Wale wehren: Szene aus der ZDF-Serie "Der Schwarm", nach dem Buch von Frank Schätzing, der aber nur begrenzt Freude an der Verfilmung hat.

(Foto: Staudinger + Franke/dpa)

Frank Schätzing kritisiert die ZDF-Version seines Romans. Aber es ist ein Fehler, solche Produktionen nicht auch als Kunstwerke aus eigenem Recht zu sehen.

Kommentar von Joachim Käppner

Der Schriftsteller Frank Schätzing weiß auch vernichtende Kritik mit eleganter Ironie auszusprechen: "Es pilchert mehr, als es schwärmt", sagte er der Zeit über die Verfilmung seines Welterfolges "Der Schwarm". Das Meeresdrama ist ein Öko-Thriller mit apokalyptischen Zügen über eine bedrohte Natur, die zurückschlägt, 1000 Seiten dick, millionenfach in aller Welt verkauft; ein Buch mit starken Figuren, starker Handlung und einer noch stärkeren Botschaft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Familie
Wenn nichts mehr hilft
Two female swimmers comparing muscles in pool; Neid
Psychologie
"Eine akkurate Selbsteinschätzung dient unserem Wohlbefinden"
Midsection Of Couple Holding Hands; SZ-Magazin
Tantra
"Es geht darum, die Schranke des Tabus zu durchbrechen"
Mature man using laptop in bed with girlfriend asleep wearing face mask; arbeit und liebe
Liebe und Partnerschaft
»Die meisten Paare reden nur fünf bis zehn Minuten pro Tag richtig«
Geldanlage
Das sind die besten Dividenden-Aktien im Dax
Zur SZ-Startseite