Grundgesetz:Was die Demokratie braucht

Grundgesetz: "Demokratie verteidigen" war das Motto dieser Demonstration vor dem Bundestag. Die Ampel sollte die Proteste jedoch nicht als Zustimmung zu ihrer Politik missverstehen.

"Demokratie verteidigen" war das Motto dieser Demonstration vor dem Bundestag. Die Ampel sollte die Proteste jedoch nicht als Zustimmung zu ihrer Politik missverstehen.

(Foto: Carsten Koall/dpa)

Die Menschen stehen auf gegen Rechtsextremismus in Deutschland. Könnte das auch Olaf Scholz und der Ampel helfen? Ja, aber nur unter drei Bedingungen.

Kommentar von Daniel Brössler

Es gibt etwas zu feiern. Das Grundgesetz wird in diesem Jahr 75, und die Bundesregierung hat mit den Vorbereitungen begonnen für einen Staatsakt im Mai. An die Bürgerinnen und Bürger ergeht außerdem die "herzliche Einladung" zu einem Demokratiefest. In Zeiten, in denen ihre Werte von innen und außen bedroht werden, ist eine Party für die deutsche Verfassung eine gute Idee. Hunderttausende haben auf den Straßen der ganzen Republik gezeigt, dass sie für die Demokratie einstehen wollen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungRechtsextremismus
:Man müsste wenigstens prüfen, ob ein Verbot möglich ist

Das Bundesverfassungsgericht entzieht der NPD die Parteienfinanzierung. Daraus ergeben sich Lehren für den Umgang mit der AfD - und zwar ganz andere als die, über die immer gesprochen wird.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: