Wahlrecht:Das Geschrei der CSU

Lesezeit: 2 min

Wahlrecht: Wie groß soll der Bundestag sein? Die Ampel möchte die Zahl der Abgeordneten von 736 auf 598 reduzieren.

Wie groß soll der Bundestag sein? Die Ampel möchte die Zahl der Abgeordneten von 736 auf 598 reduzieren.

(Foto: Michael Kappeler/picture alliance/dpa)

Die Ampelkoalition möchte den Bundestag mit einem Kappungsmodell verkleinern. Die Christsozialen fühlen sich gleich an "Schurkenstaaten" erinnert - wie absurd.

Kommentar von Robert Roßmann

Die CSU ist nicht dafür bekannt, in politischen Debatten besonders zurückhaltend aufzutreten. Aber was die Partei jetzt macht, ist selbst für ihre Verhältnisse maßlos. Die Christsozialen haben den Vorschlag der Ampelkoalition zur Verkleinerung des Bundestags nicht nur als verfassungswidrig verurteilt und Widerstand angekündigt. Sie haben ihn auch als "organisierte Wahlfälschung" verdammt. CSU-Generalsekretär Martin Huber verstieg sich sogar zu dem Satz: "Direkt gewählten Abgeordneten den Einzug ins Parlament zu verweigern, kennen wir sonst nur aus Schurkenstaaten."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite