Handel:Keine Angst vor den chinesischen Billig-Autos

Lesezeit: 1 min

Zwei Chinesen in Bremerhaven: Zwei Exemplare des Modells Dolphin von Hersteller BYD am Hafen. (Foto: Lars Penning/dpa)

Strafzölle auf E-Autos aus Fernost werden die deutsche Autoindustrie nicht retten. Die EU wird sie trotzdem durchsetzen. Ein Fehler.

Kommentar von Christina Kunkel

Was wurde nicht alles von Experten und Politikern in den vergangenen Monaten prophezeit: Chinesische Billig-E-Autos werden den europäischen Markt fluten, die deutschen Autobauer haben keine Chance gegen die hochsubventionierten Wagen von BYD, MG oder Geely. Die letzte Hoffnung, den heimischen Automarkt zu verteidigen: Strafzölle auf Chinas E-Autos. So wird es die EU-Kommission wohl in den nächsten Wochen entscheiden. Es ist ein Schritt, der aus mehreren Gründen falsch ist.

Zur SZ-Startseite

US-Zölle
:Droht der deutschen Autoindustrie ein Handelskrieg?

Die höheren US-Zölle auf chinesische Elektroautos treffen auch die deutsche Autoindustrie. Die Abhängigkeit vom chinesischen Markt ist groß.

Von Thomas Fromm und Hubert Wetzel

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: