Treffen zwischen Xi und Biden:China spielt nur auf Zeit

US-Präsident Joe Biden und Chinas Staatschef Xi Jinping bei einem Treffen in Kalifornien 2023

Immerhin die Umgebung stimmt: US-Präsident Joe Biden und der chinesische Staatschef Xi Jinping bei ihren Gesprächen in Kalifornien.

(Foto: Doug Mills/AP)

Dass die beiden Großmächte miteinander reden, ist erst einmal ein positives Zeichen. Viel mehr aber auch nicht.

Kommentar von Lea Sahay

Es sind versöhnliche Bilder: Biden und Xi treffen sich, schütteln sich nach einem Jahr wieder die Hände. Beide Großmächte Seite an Seite. Vor Kurzem wäre ein Treffen auf amerikanischem Boden kaum vorstellbar gewesen. Doch Staats- und Parteichef Xi Jinping steht zu Hause unter Druck, die heimische Wirtschaft kriselt, ausländische Investoren verlassen das Land. Xis Bereitschaft zu diesem Treffen zeigt vor allem, dass die amerikanischen Sanktionen und Exportkontrollen im Techbereich funktionieren. Das ist erst einmal eine gute Nachricht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUSA und China
:"Der Planet Erde ist groß genug für beide Länder"

Auf einem Landsitz in Kalifornien suchen US-Präsident Biden und Chinas Staatschef Xi eine Annäherung - und treffen wichtige Vereinbarungen. Ist die Eiszeit zwischen beiden Mächten überwunden?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: