Scholz im Baltikum:Der Kampf gegen Putin entscheidet sich in der Ukraine

Olaf Scholz beim Besuch der deutschen Truppen im litauischen Pabradė; dort üben Deutsche und Litauer gemeinsam. (Foto: Mindaugas Kulbis/dpa)

Es ist wichtig, den Ostseeländern den Rücken zu stärken, wie es der Bundeskanzler jetzt tut. Doch den Kremlherrscher muss man an anderer Stelle stoppen.

Kommentar von Daniel Brössler

Deutschland hat in dieser Woche zwei Signale nach Moskau geschickt. Eines, indem es Botschafter Alexander Graf Lambsdorff aus Verärgerung über russische Hackerangriffe zu Konsultationen nach Berlin beordert hat. Das andere durch den Besuch des Bundeskanzlers im Baltikum. Vor Panzern und Soldaten in Kampfmontur bekräftigte Olaf Scholz das Bekenntnis, jeder Quadratzentimeter des Nato-Gebiets werde im Fall der Fälle gegen eine russische Aggression verteidigt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusRussland
:"Die Menschen sind ratlos, verwirrt, desorientiert"

Unterstützt wirklich eine Mehrheit der Russen Putins Krieg in der Ukraine? Ein Gespräch mit Lew Gudkow, Chef des letzten unabhängigen Umfrageinstituts in Russland.

Interview von Silke Bigalke

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: