Journalismus:Als die "Bild"-Zeitung den Anstand verlor

Wir sind Papst

Eine Schlagzeile, die nicht nur 2005 die "Bild"-Zeitung schmückte, sondern 2011 auch die Fassade des Springer-Hochhauses in Berlin. Sie stammt von Georg Streiter, dem Autor dieses Beitrags.

(Foto: Tobias Kleinschmidt/picture alliance / dpa)

Georg Streiter verfasste die wohl berühmteste "Bild"-Schlagzeile "Wir sind Papst". Er findet: Es gibt anständigen und unanständigen Boulevardjournalismus - und Julian Reichelt und dessen Chef Mathias Döpfner haben den Unterschied nie verstanden.

Ein Gastbeitrag von Georg Streiter

Es war der Knaller der Woche: Springer-Chef Mathias Döpfner schmeißt Bild-Chef Julian Reichelt raus. Die öffentliche Debatte kreiste nicht nur um die charakterlichen Defizite des Chefredakteurs, sondern auch um den Charakter der Leser: Darf man Bild überhaupt lesen oder gar kaufen? Ja, man darf.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Corona
"Wir ermöglichen dann ein letztes Videotelefonat"
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Neue Regierung
Wer von der Ampel finanziell profitiert
Elderly person with a toothache; Zaehneknirschen
Pandemiefolgen
"Angst macht Stress, Stress macht Zähneknirschen"
Volkswagen T6.1 California
VW California
Tiny House auf vier Rädern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB