Bafög:Für euch hat die Ampel heute leider keine echte Reform

Lesezeit: 1 min

Auf das Geld müssen sie bis zu fünf Monate nach Antragstellung warten: Studierende mit Bafög-Anspruch. (Foto: Peter Kneffel/dpa)

Ein kleines bisschen mehr Geld, aber keine strukturellen Verbesserungen: Mehr hat das Bundesbildungsministerium nicht zu bieten. Auf einem Gebiet ist das besonders auffällig.

Kommentar von Kathrin Müller-Lancé

Immerhin. Um fünf Prozent sollen die Bedarfssätze des Bafög noch in diesem Sommer steigen, der Wohnkostenzuschuss soll von 360 auf 380 Euro erhöht werden. Das sind gute Nachrichten für Studierende, die auf das Geld angewiesen sind. Zumal es zwischenzeitlich so aussah, als würde die Studienhilfe in diesem Jahr gar nicht erhöht werden. Die grundlegende Bafög-Reform, die die Ampel in ihrem Koalitionsvertrag versprochen hatte, ist das, was der Bundestag gerade verabschiedet hat, trotzdem nicht.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivKinderarbeit
:Goldgräber für Mami und Papi

Kinderarbeit in Deutschland? Gibt es, zeigt eine neue Studie. Auch an Orten, wo man sie nicht vermutet, nämlich bei sogenannten Familieninfluencern auf Instagram.

Von Leila Al-Serori

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: