bedeckt München 22°

CDU:Kann Laschet Kanzler?

NRW-CDU legt in Umfrage zu

Laschet ist kein Aktenfresser, ihm fehlt die Selbstdisziplin, seinen Schreibtisch zu ordnen. Manch hingehuschtes Statement spiegelt dieses Fahrigkeit wider.

(Foto: dpa)

Diese Frage umweht den neuen CDU-Chef. Würde er mit den Aufgaben wachsen - oder die Schwelle zur eigenen Inkompetenz überschreiten? Viele haben Zweifel.

Kommentar von Christian Wernicke

Das Muster des Misserfolgs ist bekannt, in Behörden wie in Konzernen. Überall gibt es den netten Kollegen, der befördert wurde - und nun als Vorgesetzter bitter enttäuscht. Oder den einst so brillanten Amtsleiter, der zum Landrat aufstieg - und an höherer Stelle untergeht. Der Kanadier Laurence J. Peter hat dieses Phänomen bereits vor 50 Jahren als Systemfehler hierarchischer Ordnungen beschrieben: Menschen werden so lange befördert, bis sie auf einem Posten landen, der sie überfordert. Sie steigen auf bis zum Niveau der eigenen Inkompetenz - und scheitern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wohnungsmarkt in München
"Diese ganzen Nullen, da wird mir schlecht"
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite