Deutschland:Was von Heimat übrig bleibt

Deutschland: Eine x-beliebige Sitzung, irgendwo im Land? Nein, ein Treffen von muslimischen und jüdischen Repräsentanten am vergangenen Freitag in Bochum.

Eine x-beliebige Sitzung, irgendwo im Land? Nein, ein Treffen von muslimischen und jüdischen Repräsentanten am vergangenen Freitag in Bochum.

(Foto: Bernd Thissen/dpa)

In Nahost herrscht Krieg, und hier? Allianzen, die Hoffnung gaben, zerbrechen. Slogans, die um Reichweite buhlen, prägen die Debatte. Es ist Zeit, nach Gemeinsamkeiten zu schauen. Und für eine Schweigeminute.

Gastkommentar von Lena Gorelik

Lena Gorelik ("Wer wir sind"), ist Schriftstellerin in München. Ende November erhält sie den Marieluise-Fleißer-Preis.

Zur SZ-Startseite
Eva Erben

SZ PlusHolocaust-Überlebende Eva Erben
:Hört mir zu

Eva Erben hat Theresienstadt und Auschwitz überlebt, ging nach Israel und baute das Land mit auf. Nach dem Überfall der Hamas hat sie ihr Haus in Aschkelon verlassen - den Ort, an dem sie sich endlich sicher fühlte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: