Ampel-Regierung:Der Koalitionsvertrag ist eine gesellschaftspolitische Wende

Lesezeit: 3 min

Friends gesturing while taking selfie on sofa at home model released Symbolfoto property released MFF06154

Bald Erstwähler? Die Ampel-Koalition will das Wahlalter auf 16 Jahre senken.

(Foto: Mareen Fischinger/Imago Images/Westend61)

Wählen ab 16, Legalisierung von Cannabis, Adoptieren ohne Heirat: Da müssen Konservative einiges schlucken. Doch die Wahrheit ist: Die Mehrheit will diese Veränderungen.

Kommentar von Katharina Riehl

Auf Seite eins des ersten Vertrags einer Ampel-Koalition auf Bundesebene ist ein gewisser Wille zum Pathos erkennbar. "Mehr Fortschritt wagen" heißt es dort in Anspielung auf Willy Brandts Regierungserklärung von 1969, der "mehr Demokratie wagen" wollte. Der als erster SPD-Kanzler der Bundesrepublik - immerhin schon ein Vierteljahrhundert nach Ende des Zweiten Weltkriegs - nicht von der Union kam und die deutsche Nachkriegsgesellschaft modernisieren wollte. "Mehr Fortschritt wagen" also nun im Jahr 2021 - ein Koalitionsvertrag mit ganz herzlichen Grüßen an die neue Oppositionspartei CDU.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Zur SZ-Startseite