Wahlkampf:Alles so kabulesk

Lesezeit: 3 min

Hans Well bei der Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2019 im WDR Funkhaus Köln 19 03 2019 ***

Hans Well, 68 - in diesem Sommer tritt er auch wieder auf.

(Foto: Christoph Hardt; via www.imago-images.de/imago images / Future Image)

Könnte es sein, dass unsere Regierenden generell einen Hang zum Zuspäthandeln haben? Nicht nur, wenn es um Afghanistan geht?

Gastkommentar von Hans Well

In fünf Wochen findet die Bundestagswahl statt. Und so wie's läuft, neigt man fast dazu, M. Söder mit den Neckereien seines Freundes A. Laschet recht zu geben. Spannend, wer von beiden die Wahl gewinnen wird ...! Auffallend bei dieser Wahl ist vor allem die Absenz der Themen, die unsere Gesellschaft in Kürze herausfordern werden wie nichts zuvor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Psychische Gesundheit
"Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen"
Zur SZ-Startseite