Zum Tod von James FoleyErzähler schwieriger Geschichten

Der amerikanische Fotojournalist James Foley ist von der IS-Terrormiliz enthauptet worden sein. Der 40-Jährige war Kriegsreporter aus Leidenschaft. Bilder aus seinem Leben.

Der amerikanische Fotojournalist James Foley ist von der IS-Terrormiliz enthauptet worden sein. Der 40-Jährige war Kriegsreporter aus Leidenschaft. Bilder aus seinem Leben.

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" veröffentlichte im August 2014 im Internet ein Video: Es zeigt die Enthauptung des amerikanischen Fotojournalisten James Foley zeigen - eine Vergeltung für die US-Militäroffensive gegen die Dschihadisten in Nordirak. Foley war im November 2012 im Norden Syriens entführt worden. Er hatte für die französische Nachrichtenagentur AFP und die US-Online-Nachrichtenagentur GlobalPost gearbeitet.

Dieses Foto aus dem Jahr 2011 zeigt Foley bei einem Interview mit der US-Nachrichtenagentur AP.

Bild: AP 20. August 2014, 11:272014-08-20 11:27:46 © SZ.de/tgl/pak/leja