bedeckt München 13°

Zum Tod von Götz George:"Die Frauen lieben nicht mich, sondern Schimanski"

Als "Tatort"-Kommissar Horst Schimanski nahm Götz George nie ein Blatt vor den Mund. Das tat er im Übrigen auch privat nicht - ausgewählte Zitate des verstorbenen Schauspielers.

11 Bilder

Götz George als Schimanski Tatort

Quelle: NDR/WDR/Michael Böhme

1 / 11

"Wenn einer so pervers ist, morgens um fünf Uhr Angeln zu gehen, dann verdient er nichts anderes, als erschossen zu werden."

Horst Schimanski machte Götz George groß - und umgekehrt. Lässig, locker und um keinen herben Spruch verlegen prügelte sich der Schauspieler durch den Tatort der 90er (hier in der Folge Blutsbrüder, 2003). Es ist vor allem diese Rolle, mit der George auch nach seinem Tod in Erinnerung bleiben wird. Er war bereits am 19. Juni mit 77 Jahren in Hamburg gestorben.

Götz George als Schimanski

Quelle: WDR

2 / 11

"Lass mich am frühen Morgen mit Goethe in Ruhe!"

(im Bild: Szene aus Tatort: Zahn um Zahn, 1985).

Götz George als Schimanski

Quelle: WDR

3 / 11

"Für mich ist die ganze Welt ein großer Arsch. Und die rechte Arschbacke, das sind die Amerikaner, ja. Und die linke Arschbacke, das sind die Russen und wir hier in Europa, wir sind das Arschloch."

Schimanski lässt sich eben nichts gefallen. Sein legendäres "Scheiße!", das erste Wort des resoluten Kommissars auf dem Bildschirm, war Anfang der 80er ein Fanal gegen die erstarrte Welt der Biedermann-Väter (im Bild: Szene aus Tatort: Schimanski muss leiden).

Götz George Der Totmacher

Quelle: dpa

4 / 11

"Ich musste sie kaputtmachen."

In den 90ern wurde es Götz George aber zu viel und er versuchte, sich von seiner Paraderolle zu distanzieren. Als Massenmörder Fritz Haarmann war er 1995 in dem preisgekrönten deutschen Film Der Totmacher zu sehen.

Götz George

Quelle: dpa

5 / 11

"Ausgerechnet dieser schmierige Willié."

Drei Jahre zuvor brillierte Götz George in der Satire Schtonk!, in der er den schmierigen Journalisten Hermann Willié gab - einer seiner größten Erfolge.

Götz George beim Deutschen Fernsehpreis

Quelle: dpa

6 / 11

"Wenn ich auf die Bühne gehe und kriege einen Preis, habe ich immer das Gefühl, dass ich mich entschuldigen muss."

Götz George konnte mehr, als nur Sprüche klopfen: Im Laufe seines Schauspielerlebens bekam er mehr als 30 Preise, zuletzt den Ehrenpreis für sein Lebenswerk im Rahmen der Verleihung des Deutschen Schauspielerpreises (im Bild die Verleihung des Ehrenpreises des Deutschen Fernsehpreises 2007).

Corinna Harfouch Götz George Wetten dass

Quelle: DPA

7 / 11

"Es kommt immer wieder der Oberlehrer durch bei dir. (...) Komm auf den Film zu sprechen, das ist mir wichtiger als das, was du redest im Moment."

Nicht nur Schimanski, auch George selbst konnte ganz schön lospoltern. Als er 1989 bei Wetten, dass..? so auf Thomas Gottschalk losging, staunte nicht nur der Moderator. Die Kabbelei wurde zu einem Highlight in der Geschichte der Unterhaltungsshow - und George bewies Humor, als er fünf Jahre später erneut in der Sendung zu Gast war und den Clinch mit Gottschalk nachspielte.

Götz George ermittelt offenbar wieder als TV-Kommissar Horst Schimanski

Quelle: WDR/Willi Weber

8 / 11

"Lächerlich. Die Frauen lieben nicht mich, sondern Schimanski."

In den 90ern hatte er noch versucht, die Rolle loszuwerden - 2013 wurde ein neuer Fall mit dem in die Jahre gekommenen Rüpel-Kommissar ausgestrahlt. Arbeitstitel: Loverboy.

Götz George als Heinrich George in "George"

Quelle: SWR/Thomas Kost

9 / 11

Götz George wird 75:Götz George

"Im Fernsehen hätte er vielleicht als absolute Anerkennung seiner Kunst einen Tatort-Kommissar angeboten bekommen. Aber dazu hätte er bestimmt gesagt: 'Ich scheiß euch vor den Koffer, das hat doch mit dem Beruf nichts mehr zu tun.'"

Zu seinem 75. Geburtstag schlüpfte Götz George in eine seiner anspruchvollsten Rollen: die seines Vaters. Heinrich George war in den 20er und 30er Jahren selbst ein großer Schauspieler, geriet allerdings wegen seiner Engagements in Nazi-Propagandafilmen in die Kritik. Von der vermeintlich schweren Bürde ließ sich George Junior nichts anmerken. "Das ist wie jede andere Rolle auch", sagte er in einem Interview.

(FILE) German Actor Goetz George Dead At 77 Legends Day

Quelle: Nadine Rupp

10 / 11

"Am Ende haben den Film im Ersten 1,9 Millionen Zuschauer gesehen - toll! So ist das, deswegen muss man sich ausklinken, nach Sardinien gehen und sagen: Macht euren Scheiß alleine."

Mit dem Sendeplatz des Dokudramas über seinen Vater war George nicht zufrieden und stänkerte gegen die ARD-Verantwortlichen. Angesichts der Einschaltquote gab er sich in einem Tagesspiegel-Interview von 2013 allerdings versöhnlich.

Götz George; Thomas Thieme

Quelle: dpa

11 / 11

"Gibt's hier nichts Anständiges zu essen? Vielleicht 'ne Frikadelle oder 'ne ordentliche Wurst mit Fritten?"

Er war einer der größten und vielseitigsten deutschen Schauspieler - und für die meisten doch vor allem der "Schimmi" aus dem Pott. Im Alter von 77 Jahren ist Götz George jetzt in Hamburg gestorben. Adieu, Schimmi!

© Süddeutsche.de/mst/rus/cag/jobr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite