bedeckt München

ZDF bricht Live-Sendung ab:Kandidat verletzt sich bei "Wetten, dass..?" schwer

Bei der "Wetten, dass..?"-Show in Düsseldorf hat sich am Samstagabend ein schwerer Unfall ereignet: Ein Wettkandidat verunglückte bei dem Versuch, mehrere Autos mit Sprungfeder-Schuhen zu überspringen. Die Live-Sendung im ZDF wurde zunächst unterbrochen und dann vorzeitig beendet. Dies sei seine Pflicht als Entertainer, sagte Moderator Thomas Gottschalk.

Schrecken am Samstagabend: Das erste Mal in der Geschichte von Wetten, dass..? ist die Live-Sendung wegen eines Unfalls zunächst unterbrochen und dann frühzeitig beendet worden.

Wetten Dass...? in Duesseldorf

Kandidat Samuel verletzte sich bei der "Wetten, dass..?"-Show in Düsseldorf beim Versuch, eine Audi-Limousine mit Sprungfeder-Schuhen zu überspringen.

(Foto: Getty Images)

Bei der ersten Wette des Abends, bei der der 23-jährige Kandidat Samuel mit sogenannten Powerisern - Schuhen mit Sprungfedern - über fünf Autos springen wollte, passierte das Unglück. Die Autos fuhren nach seinem Kommando langsam auf ihn zu, mit einem Salto übersprang er die einzelnen Wagen. Beim Smart klappte noch alles bestens, den Versuch mit dem folgenden Mini brach er ab, den Ford überquerte er wieder mühelos.

Schock beim Moderatoren-Doppel und im Publikum

Dann kam eine Audi-Limousine, gelenkt vom Vater des jungen Mannes. Hier gab es eine ganz besondere Perspektive - aus dem Cockpit und durch das Glasdach des Wagens konnten die Zuschauer diesen Versuch beobachten. Er nahm Anlauf, sprang, drehte sich - doch die Landung missglückte.

Der Wettkandidat blieb regungslos liegen, Mutter und Vater eilten zu ihm. Die Regie blendete ins Publikum. Co-Moderatorin Michelle Hunziker rief sofort nach einem Notarzt. Thomas Gottschalk war sichtlich schockiert und verwies auf die zahlreichen geglückten Proben dieser Wette. Nach einem solchen Vorfall könne man nicht mit Jux und Tollerei weitermachen, sagte er.

Nach einiger Verwirrung und Worten aus dem Off wurde die Sendung zunächst unterbrochen. Das ZDF sendete mehrere Minuten Musik-Einspieler von Auftritten vergangener Shows.

Als dann zurück ins Studio in Düsseldorf geschaltet wurde, erklärte Moderator Gottschalk, dem verunglückten Kandidaten gehe es den Umständen entsprechend, er sei ansprechbar und könne seine Beine bewegen. Dennoch sei es nach einem solchen Unfall nicht möglich mit einer Unterhaltungssendung fortzufahren. Er selbst, alle anderen Wettkandidaten und die Gäste stünden unter dem Eindruck des Unfalls.

Er halte es für seine Pflicht, die Show abzubrechen, sagte der sichtlich geschockte Entertainer. Er versprach, die Zuschauer über Einblendungen im nachfolgenden Programm über den Gesundheitszustand des Verunglückten auf dem Laufenden zu halten.

Im Anschluss sendete das ZDF den Krimi Ein starkes Team.

© sueddeutsche.de/jobr

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite