bedeckt München 20°

ZDF:Moderator gestorben

Bekannt wurde er durch den "Länderspiegel" und "Brief aus der Provinz": Werner Doyé wurde 77 Jahre alt. Mehr als 30 Jahre war er für den Sender tätig. Bis zu seinem Dienstende 2000 war er Chefreporter in der ZDF-Hauptredaktion.

Drei Jahrzehnte hat er beim ZDF gearbeitet, bekannt wurde er durch Formate wie Länderspiegel oder Brief aus der Provinz: Mit 77 Jahren ist der Journalist und Moderator Werner Doyé gestorben, wie der Sender am Mittwoch mitteilte. "Als engagierter Journalist hat sich Werner Doyé um die Berichterstattung über deutsch-deutsche Themen verdient gemacht", würdigte ZDF-Chefredakteur Peter Frey ihn in einer Mitteilung. "Als profilierter Filmemacher setzte er mit seinen Features und Reportagen immer wieder Glanzlichter." Doyé, 1942 in der Eifel geboren, arbeitete von 1968 bis 2000 fürs ZDF. Von 1970 bis 1978 war er für die Berichterstattung aus Westberlin zuständig, bevor er nach Mainz wechselte. Zehn Jahre lang moderierte er den Länderspiegel und leitete die Redaktion, fünf Jahre lang dann das ZDF-Landesstudio in Hamburg, bevor er bis zu seinem Dienstende als Chefreporter in der Innenpolitik aktiv war.

© SZ vom 01.08.2019 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite