bedeckt München 29°

Youtube:Schutz für Kinder

Von Laura Hertreiter

Youtube setzt seit Montag seine im September angekündigten Maßnahmen zum besseren Schutz der Privatsphäre von Kindern um. Die Macher von Videos müssen künftig definieren, ob ihre Videos speziell für Kinder produziert sind. Bei Videos, die für Kinder gemacht sind, verzichtet Youtube eigenen Angaben zufolge künftig aufs Datensammeln und spielt keine personalisierte Werbung mehr aus - egal, wer schaut. Stattdessen zeigt die Videoplattform Werbung, die thematisch zum Video passt. Zusätzlich werden bei Kinder-Videos die Kommentar- und Live-Chat-Funktion deaktiviert sowie das Speichern von Videos in Playlisten und einige andere Funktionen. Anlass ist der Druck, den die US-Aufsichtsbehörde FTC seit einer Weile ausübt: Für das illegale Sammeln der Nutzerdaten bei Kindervideos musste Youtube 170 Mio Dollar Strafe zahlen.

© SZ vom 08.01.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB