bedeckt München -2°

World Press Photo Award 2014:Subtil und poetisch

Ein kurzer Moment, und doch viel mehr: Das World Press Photo des Jahres zeigt Migranten, die versuchen, mit ihren Familien zu telefonieren. Für die Jury ist das Foto zugleich ein Symbol unserer Zeit. Ein weiteres preisgekröntes Bild wurde auf den Philippinen aufgenommen.

19 Bilder

John Stanmeyer, a U.S. photographer working for VII agency on assignment for National Geographic, won the World Press Photo of the Year 2013

Quelle: John Stanmeyer, USA, VII for National Geographic

1 / 19

Ein kurzer Moment, und doch viel mehr: Das World Press Photo des Jahres zeigt Migranten, die versuchen, mit ihren Familien zu telefonieren. Für die Jury ist das Foto zugleich ein Symbol unserer Zeit. Die wichtigsten Gewinnerbilder aller Kategorien.

World Press Photo of the Year

Afrikanische Migranten an der Küste von Dschibuti in einer Februarnacht 2013 - mit diesem Bild hat sich der US-Fotograf John Stanmeyer im diesjährigen Wettbewerb World Press Photo den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis geholt. Die Menschen im Bild halten ihre Handys in die Luft, in der Hoffnung ein billiges Signal aus dem Nachbarland Somalia zu empfangen und Kontakt mit ihrer Familie aufnehmen zu können.

Es sei ein Foto, "das mit so vielen anderen Geschichten verknüpft ist", sagt Jury-Mitglied Jillian Edelstein - es öffne Diskussionen "über Technologie, Globalisierung, Migration, Armut, Verzweiflung, Entfremdung, Menschlichkeit", sei subtil und poetisch. Es erschien in der Zeitschrift National Geographic. Jury-Mitglied Susan Linfield sagte, Migranten würden auf Fotos meist verwahrlost und pathetisch aussehen. "Aber dieses Foto ist weniger romantisch als würdevoll."

Phillipe Lopez, a French photographer from Agence France-Presse, won the 1st Prize Spot News Single category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Phillipe Lopez, France, Agence France-Presse

2 / 19

1. Preis "Spot News Single"

Überlebende des Taifuns Haiyan nehmen an einer religiösen Prozession in Tolosa auf den Philippinen teil - das Foto des Franzosen Phillipe Lopez für die Agentur AFP stammt aus dem November 2013.

Das Bild war bereits vom Time-Magazin unter die zehn besten Fotos des vergangenen Jahres gewählt worden.

Goran Tomasevic, a Serbian photographer working for Reuters, won the 1st Prize Spot News Stories category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Goran Tomasevic/Reuters

3 / 19

1. Preis "Spot News Stories"

Der serbische Fotograf Goran Tomasevic hat für die Agentur Reuters die Kämpfe in Syrien mit der Kamera begleitet. Hier eine Aufnahme von syrischen Aufständischen, die während eines Feuergefechts in Ain Tarma, einem Stadtteil von Damaskus, im Januar 2013 Schutz vor umherfliegenden Trümmern suchen.

2nd Prize Spot News Stories

Quelle: Tyler Hicks, USA, The New York Times

4 / 19

2. Preis "Spot News Stories"

Dieses Bild ging um die Welt: Eine Frau und zwei Kinder verstecken sich am 21. September 2013 in der Westgate Mall von Nairobi vor bewaffneten Terroristen. Das Bild stammt vom US-Fotografen Tyler Hicks. Im Gegensatz zu Dutzenden anderen Menschen überlebten die drei auf dem Foto den Anschlag.

Alessandro Penso, an Italian photographer working for OnOff Picture, won the 1st Prize in the General News Single category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Alessandro Penso, Italy, OnOff Picture

5 / 19

1. Preis "General News Single"

Der Italiener Alessandro Penso arbeitet für die Agentur OnOff Picture. Sein Gewinnerbild in der Kategorie Nachrichten zeigt eine provisorische Unterkunft für syrische Flüchtlinge in der bulgarischen Hauptstadt Sofia, aufgenommen im vergangenen November.

2nd Prize General News Stories

Quelle: William Daniels, France, Panos Pictures for Time

6 / 19

2. Preis "General News Stories"

Der Franzose William Daniels wird für eine Bilderserie für das Time-Magazin geehrt. Hier im Bild: Demonstranten versammeln sich am 17. November 2013 in Bangui in der Zentralafrikanischen Republik, um den Rücktritt von Interimspräsident Michel Djotodia zu fordern.

Markus Schreiber, a German photographer working for The Associated Press won the 1st Prize People - Observed Portraits Single category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Markus Schreiber, Germany, The Associated Press

7 / 19

1. Preis "Observed Portraits Single"

Eine Südafrikanerin zeigt ihre Enttäuschung, nachdem am dritten und letzten Tag von dessen Aufbahrung der Zugang zum Sarg des verstorbenen Nelson Mandela geschlossen worden ist. Eingefangen hat den Moment der Deutsche Markus Schreiber am 13. Dezember 2013 in Pretoria für die Agentur AP.

Carla Kogelman, a Dutch freelance photographer won the 1st Prize People - Observed Portraits Stories category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Carla Kogelman, the Netherlands

8 / 19

1. Preis "Observed Portraits Stories"

Die Schwestern Hannah und Alena in dem österreichischen Dorf Merkenbrechts, fotografiert von Carla Kogelman.

Brent Stirton, a South African photographer working for Reportage by Getty Images won the 1st Prize People - Staged Portraits Single category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Brent Stirton, South Africa, Reportage by Getty Images

9 / 19

1. Preis "Staged Portraits Single"

Die Jungen, die der Südafrikaner Brent Stirton in ihrem Internatszimmer in einer Missionsschule in West Bengal porträtiert hat, sind blind und sogenannte "Albinos".

2nd Prize People – Staged Portraits Stories

Quelle: Denis Dailleux, France, Agence Vu

10 / 19

2. Preis "Staged Portraits Stories"

Ein junger ägyptischer Bodybuilder posiert mit seiner Mutter in Kairo - ein preiswürdiges Porträt des Franzosen Denis Dailleux für die Agentur Vu.

Peter Holgersson, a Swedish freelance photographer won 1st Prize Sports Feature Stories category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Peter Holgersson, Sweden

11 / 19

1. Preis "Sports Feature Stories"

Peter Holgersson, ein schwedischer Freelancer, wird für eine Fotoserie ausgezeichnet, in der auch diese Aufnahme zu finden ist: Die Siebenkämpferin Nadia Casadei trainiert kurz vor ihrer letzten Behandlung. Ihre Diagnose ist Krebs.

3rd Prize Sports Action Stories

Quelle: Getty Images

12 / 19

3. Preis "Sports Action Stories"

Der Australier Daniel Arnamnart in einem Wettbewerb der australischen Schwimmmeisterschaften am 27. April 2013 in Adelaide. Eingefangen hat den Moment Quinn Rooney für Getty Images.

2nd Prize Sports Action Single

Quelle: PAP

13 / 19

2. Preis "Sports Action Single"

Und noch eine Momentaufnahme der Hochgeschwindigkeit: Ein Slalomläufer in Szczyrk, Polen im vergangenen März, fotografiert von Andrzej Grygiel.

3rd Prize Contemporary Issues Single

Quelle: Guardián

14 / 19

3. Preis "Contemporary Issues Single"

8. März 2013, Saltillo, Coahuila, Mexiko: Die Polizei kommt am Ort eines mehrfachen Mordes an, das dem organisierten Verbrechen zugeschrieben wird. Christopher Vanegas, ein Mexikaner, ist mit der Kamera dabei.

Sara Naomi Lewkowicz, a U.S. photographer working for Time  won 1st Prize Contemporary Issues Stories category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Sara Naomi Lewkowicz, USA, for Time

15 / 19

1. Preis "Contemporary Issues Stories"

Die US-Amerikanerin Sara Naomi Lewkowicz hat sich für das Time-Magazin des heiklen Themas häuslicher Gewalt angenommen. Ihre Bilderserie, aus der auch diese Aufnahme stammt, hat auch die Jury des World Press Photo Awards überzeugt.

Steve Winter, a U.S. photographer working for National Geographic, won the 1st Prize on the Nature Stories category of the 2014 World Press Photo contest

Quelle: Steve Winter, USA, for National Geographic

16 / 19

1. Preis "Nature Stories"

Noch ein prämiertes Bild, das im Magazin National Geographic zu sehen war: Steve Winter hat in den USA Pumas beobachtet.

3rd Prize Nature Stories

Quelle: Christian Ziegler, Germany, for National Geographic Magazine

17 / 19

3. Preis "Nature Stories"

Ein fünfjähriger Bonobo entpuppt sich als neugierigstes Mitglied seiner frei lebenden Gruppe. Das Foto nahm der Deutsche Christian Ziegler im Rahmen einer Serie für National Geographic in der Demokratischen Republik Kongo auf.

Julius Schrank, a German photographer working for De Volkskrant won 1st Prize Daily Life Single category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Julius Schrank, Germany, De Volkskrant

18 / 19

1. Preis "Daily Life Single"

Kämpfer der "Unabhängigen Armee Kachin" trinken und feiern bei der Beerdigung eines ihrer Anführer in Myanmar im März 2013. Fotografiert hat der Deutsche Julius Schrank für die niederländische Zeitung De Volkskrant.

Fred Ramos, a El Salvador photographer for El Faro won the 1st Prize Daily Life Stories category of the 2014 World Press Photo

Quelle: Fred Ramos, El Salvador, El Faro

19 / 19

1. Preis "Daily Life Stories"

Fred Ramos aus El Salvador zeigt in einer Fotoserie die Kleidungsstücke, die vermisste Menschen offenbar zuletzt getragen haben. Hier BH und Hose einer unbekannten Frau, gefunden auf dem Gelände einer Zuckerplantage in El Salvador.

Die Jury des World Press Photo Award hatte in den vergangenen zwei Wochen in Amsterdam fast 100.000 Fotos gesichtet, die 5754 Fotografen aus 132 Ländern eingereicht hatten. Insgesamt erhalten 53 Fotografen aus 25 Ländern einen Preis in neun Kategorien. Die Verleihung findet im April in Amsterdam statt.

Eine Übersicht über alle Gewinner und weitere Informationen finden sich hier.

© SZ.de/AFP/ihe/mkoh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema