Streaming:Alles muss raus

Lesezeit: 3 min

Sollen sie sich hassen oder lieben? Max Lentor (Helgi Schmid) und Valerie Hazard (Nilam Farooq) konkurrieren als Lobbyisten um Einfluss. (Foto: Nik Konietzny/dpa)

Die Sky-Serie „Wo wir sind, ist oben“ läuft nicht wie geplant bei Sky. Sondern nun in der ARD-Mediathek. Wie die Verschiebungen auf dem Streamingmarkt zur Verramschung von Inhalten führen.

Von Jan Freitag

Resterampen sind muffige Orte. Resterampe, das riecht nach altem Krempel, den irgendwer nicht mehr braucht und billig verscherbelt. Wie viel Das Erste für Wo wir sind, ist oben an Sky überwiesen hat, wird verschwiegen, wie bei Vertragsfragen üblich. Dass die ARD hier aber als Resterampe für neuen Krempel diente – dafür reicht ein kurzer Blick in den Achtteiler, den der Bezahlkanal Sky nicht mehr brauchen kann, seit er sich vom deutschsprachigen Markt zurückgezogen hat.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSahra Wagenknecht im Fernsehen
:Die Doku-Queen

Gleich mehrere öffentlich-rechtliche Sender begleiten in Fernsehdokus Sahra Wagenknecht und ihre BSW. Wollte die ARD nicht Doppelarbeit abschaffen?

Von Carolin Gasteiger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: