bedeckt München 23°
vgwortpixel

Wetten, dass..? in Erfurt:"Lass uns ein gewisses Niveau halten"

"Lass uns ein gewisses Niveau halten", sagte Lanz irgendwann zu Schmitz, aber da war es schon zu spät, da fuhr der Zug bereits mit Hochgeschwindigkeit in Richtung Wahnsinn. Man erfuhr dann bei einer Mausefallenwette, dass es in Deutschland allen Ernstes ein Mausefallenmuseum gibt, und prompt poppte die Vision auf, dass beim NDR schon jemand an einer entsprechenden Rankingshow arbeitet, Titel: "Die beliebtesten Mausefallen im Norden".

Als schließlich noch eine Altmetall- Ansammlung, die sich als Tokio Hotel entpuppte, auf die Bühne kam und klang, als wolle Modern Talking Depeche Mode nachahmen, war man sich längst nicht mehr sicher, ob es da beim ZDF noch mit rechten Dingen zugeht. Waren das wirklich Bill und Tom, die man so lange nicht vermisst hatte? Oder handelte es sich in Wahrheit um eine perfide Parodie durch Jan Böhmermann, der sich schon im Netz über die Kaulitz-Brüder lustig gemacht hatte? Schwer zu sagen. Die Sinne verschwimmen leicht bei Wetten, dass ..?.

Nach dem Tokio-Hotel-Klangdesaster sagte dann Markus Lanz: "So, alle mit auf die Couch." So fangen gewöhnlich Therapiesitzungen an. Dann erzählte der Typ mit den meisten Ringen im Gesicht, dass die Fans keine Autogramme mehr wollen, nur noch Selfies, und Lanz staunte Bauklötze. "Das ist ja total krasses Zeug, was ihr da erlebt", wanzte er sich an die ihm fremden Wesen heran.

Das war gar nicht Heino, der da geisterte

Als dann noch Heino mit seiner berühmten Sonnenbrille aus der Kulisse trat und sprach, als habe er die ganze Zeit ein Toastbrot im Mund, war die Verwirrung komplett. Doch sie steigerte sich noch, als sich herausstellte, dass es gar nicht Heino war, der da geisterte, sondern Wolfgang Joop.

Danach fiel der Blick auf ChrisTine Urspruch und Benedikt Höwedes. Die als Alberich aus dem Münsteraner Tatort bekannte Schauspielerin und der Fußball-Weltmeister waren die einzigen, die an diesem Abend keinen Unsinn redeten. Höwedes fiel besonders auf. Er saß brav fast die gesamten 180 Minuten auf der Couch ab und wurde nicht einmal ausfallend oder wenigstens ohnmächtig, was ihm angesichts der Vorfälle und Sprüche niemand verübelt hätte. Höwedes war durchweg nett und höflich, ein eigentlich sehr angenehmer Zeitgenosse.

Für Wetten, dass ..? muss er damit allerdings als krasse Fehlbesetzung gewertet werden. Rote Karte für Höwedes. Der kann vielleicht Weltmeister, aber ZDF-Show? Niemals.

Aus für "Wetten, dass..?"

Top!