bedeckt München 17°

"Wetten dass..?"-Highlights:Thommys schönste Momente

"Wetten, dass..?" mit Thomas Gottschalk ist Geschichte und die Show hat in Markus Lanz einen neuen Moderator. Doch diese Momente aus der Ära Gottschalk bleiben für Millionen Zuschauer unvergessen. In Bildern.

1 / 13

Gottschalk: ´Wetten, dass..?" war ein bisschen ´old school"

Quelle: dpa

"Wetten, dass..?" mit Thomas Gottschalk ist zwar Geschichte und die Show steht mit Markus Lanz vor einer neuen Ära. Aber einige Momente aus den vergangenen Jahren bleiben doch unvergessen. Für Millionen von Zuschauern.

Wetten, dass..? war seine große Bühne: Mehr als 20 Jahre lang schien Thomas Gottschalk so selbstverständlich die größte deutsche Samstagabendshow zu moderieren, wie andere Fahrrad fahren. Er trat gelassen auf, aber mit Witz. "Unser ZDF-Kernpublikum hat teilweise noch Telefon mit Drehscheibe!", sagte er einmal über die Zuschauer. Die verziehen es ihrem Thommy aber gern. Immerhin sorgte er mit Wetten, dass..? für unvergessene TV-Momente.

Text- und Bildauswahl: Süddeutsche.de/cag/ihe

2 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Doppeltes Küsschen

'Wetten, dass..?' in Friedrichshafen

Quelle: dpa

Mit den Damen konnte er einfach. Der einen wurde das Knie getätschelt, der anderen der Arm umgelegt, Berührungsängste kannte Thomas Gottschalk nicht. Auf jeden Fall einer der schönsten Momente für den Entertainer dürfte dieser hier 2010 in Friedrichshafen gewesen sein: ein doppeltes Küsschen von Topmodel Heidi Klum, die durch Gottschalk entdeckt wurde, und Michelle Hunziker, TV-Moderatorin und sein späterer Sidekick.

3 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Stolpernde Style-Queen

WETTEN, DAß.. ?

Quelle: DPA

Auffallende Outfits waren schon immer Gottschalks Markenzeichen. Wieso nicht auch mal ein Schottenrock? Aber in diesem Moment im Jahr 2000 in Duisburg sorgte nicht das Styling des Moderators für Aufsehen, sondern das quietschgrüne Schuhwerk, das Vivienne Westwood anziehen musste und das sie prompt ins Stolpern brachte. Irgendwie ist es doch beruhigend, dass eine Modedesignerin, die Jahr für Jahr Hunderte Models über den Laufsteg schickt, diesen selbst so gar nicht fehlerfrei absolvieren kann.

4 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Outfit-Panne

WETTEN DASS...?

Quelle: DDP

Eine Outfit-Panne anderer Art bescherte Sarah Connor Wetten, dass..?. Die Sängerin trat 2002 in Braunschweig in einem transparenten Kleid auf - und trug vermeintlich nichts drunter. 14 Millionen Zuschauer verfolgten den Auftritt und rätselten über das Drunter der damals 21-Jährigen. Sie habe niemanden provozieren wollen, äußerte sich Connor später. "Leider fiel das Licht etwas unglücklich von hinten drauf." Und Gottschalk? Er sei "in seinem Element" gewesen, "als es darum ging, der Sängerin Sarah Connor unter den Rock zu gucken", sagte er der Braunschweiger Zeitung. In Wahrheit trug Sarah Connor übrigens durchaus etwas drunter. Einen fleischfarbenen Slip.

5 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Nackte Tatsachen

HARALD SCHMIDT THOMAS GOTTSCHALK Moderatoren im Fernsehen

Quelle: DPA

Modisch kennt Thomas Gottschalk wie gesagt keine Tabus. Aber als Harald Schmidt 1998 in seiner Sendung in Frankfurt seine behaarte Männerbrust aus einem knallengen Glitzer-Overall reckte, konnte selbst Gottschalk nicht mehr hinschauen. Schmidt war jedoch nicht der einzige Mann, der bei Wetten, dass..? die Hüllen fallen ließ. Auch Armin Rohde bescherte dem Publikum 2003 heiße Einblicke: Mit nacktem Hinterteil sauste er durchs Studio. Und Schmusesänger Patrick Lindner ließ 1997 vor den Spice Girls die Hosen runter.

6 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Rangeleien

WETTEN, DASS... ? AUS KARLSRUHE

Quelle: DPA/DPAWEB

Besonders mit seinen deutschen Gästen verkehrte Gottschalk stets auf Augenhöhe. Und wenn ihm einer wie Dieter Bohlen mal dumm kam, teilte er auch aus. Ob es daran lag, dass Bohlen ihm 2003 in Karlsruhe versprechen sollte, nie wieder ein Buch herauszubringen, sollte er seine Wette verlieren? Der scheint ihm verziehen zu haben, schließlich saßen die beiden auch schon nebeneinander in der Jury bei Das Supertalent.

7 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Verbalattacken

Corinna Harfouch Götz George Wetten dass

Quelle: DPA

Weniger zu Scherzen aufgelegt war dagegen Götz George, als er 1998 zusammen mit Corinna Harfouch auf Gottschalks Couch in Oldenburg Platz nahm. "Es kommt immer wieder der Oberlehrer durch bei dir . (...) Komm auf den Film zu sprechen, der ist mir wichtiger als das, was du redest (...) Ich muss ja einen Film vertreten, der passt eigentlich in diese Runde nicht", warf er dem Gastgeber vor. Das saß. Dass jemand Gottschalk in seiner Sendung Contra gab, passierte selten.

Nicht genug damit, kam es am 8. November 2003 erneut zum Schlagabtausch: George: "Du verstehst wenig von der Schauspielerei." Gottschalk: "Wollen wir jetzt schon wieder anfangen, uns zu streiten?" George: "Ich sitz halt nicht 40 Jahre auf einer Couch und nerve Leute." Gottschalk: "Es kann nicht sein, dass Du als ernster Schauspieler hier die Stimmung vermiest." Zu Ihrer Beruhigung: Der Streit wurde nach wenigen Minuten als inszeniert zu erkennen gegeben.

8 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Verlorene Wetten

Wetten dass... ? aus Nuernberg

Quelle: picture-alliance / Sven Simon

Verlor Thomas Gottschalk eine Saalwette, war er sich für (fast) nichts zu schade. Dirigieren auf dem Münchner Oktoberfest, als Nikolaus verkleidet ein Bordell besuchen, sogar im Bundestag wäre er beinahe aufgetreten. Aber dieser pampige Wetteinsatz von 2008 dürfte den meisten Zuschauern in Erinnerung geblieben sein: Thomas Gottschalk wird in Senf getunkt. Naheliegend, die Sendung fand schließlich in der Bratwurststadt Nürnberg statt.

9 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Open-Air-Shows

PRESENTER THOMAS GOTTSCHALK GESTURES AT WETTEN DASS SHOW

Quelle: REUTERS

Fünf Mal gastierte Wetten, dass..? in den Sommermonaten auf Mallorca. Ein Highlight für die Zuschauer - und den Moderator. Mal zog er hoch zu Pferde, mal auf der Harley in die Stierkampfarena von Palma ein. Aber so wie 1999 - in Muskelshirt, mit Pferdeschwanz und Dreitagebart - trat er in den deutschen Studios selten auf. Besonders bedauern dürfte das Aus der Show auf Mallorca aber die Insel selbst. Denn für Hotels, Restaurants und Gastronomie waren Tausende Zuschauer fester Bestandteil des Sommerumsatzes.

10 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Charmante Verstärkung

German TV presenter Gottschalk looks at the shoe of co-presenter Hunziker during during the German game show 'Wetten Dass' (Bet it...?) in Salzburg

Quelle: REUTERS

Mit Michelle Hunziker holte sich Thomas Gottschalk im September 2009 ein besonderes Accessoire in die Show. Und tatsächlich schaffte es die Schweizerin, die Sendung aus dem Quotentief zu holen. Ihr Auftritt im Sissi-Kostüm 2010 könnte geholfen haben. Gottschalk jedenfalls hatte sie an der Kandare. "Nach der dritten Wetten, dass...?-Sendung redest du schon wie meine Frau", flapste er gegen Hunziker, als sie ihn einmal aufforderte, mehr Wasser zu trinken. Sie versuchte auch bis zuletzt, Gottschalk zu halten. Allein, es half nichts. Und da Michelle ohne ihren Thommy wohl nicht mehr wollte, sitzen die beiden nun gemeinsam bei Das Supertalent am Jurypult.

11 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Wettbetrug

Themenpaket 'Wetten, dass..?'

Quelle: Bernd Weissbrod/dpa

Aber so souverän Gottschalk in der Show agierte - nicht immer lief alles glatt. Noch nicht einmal ein Jahr hatte Gottschalk die Sendung von seinem Vorgänger und Gründer Frank Elstner übernommen, als die Buntstift-Wette 1988 über ihn hereinbrach. Titanic-Redakteur Bernd Fritz hatte sich als Thomas Rautenberg ausgegeben und behauptet, er könne Buntstifte am Geschmack erkennen. Aber er lugte durch die verdunkelte Schutzbrille hindurch, die Wette gelang. Als Gottschalk wissen wollte, wie er das geschafft habe, antwortete er schlicht: "Ich kann's nicht - ganz einfach!" Und Gottschalk bewahrte Haltung: "Wir machen Unterhaltung und du hast uns dabei geholfen." Den Saal musste der falsche Wettkandidat dann allerdings unter Pfiffen verlassen. In der darauffolgenden Titanic-Ausgabe wurde der Schwindel aufgedeckt.

12 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Besuch der Polit-Prominenz

THOMAS GOTTSCHALK WILL KANZLER SCHRÖDER BERATEN

Quelle: DPA

Immer wieder nahmen zwischen den Stars und Sternchen auch Politiker auf Thomas Gottschalks Sofa Platz. Der Auftritt des damaligen Bundeskanzlers Gerhard Schröder war eine der Folgen mit den meisten Zuschauern der Geschichte der Show. Über seinen Gastgeber sagte Schröder der Welt am Sonntag: "Gottschalk wird unterschätzt, wenn er nur auf der Showebene eingeordnet wird. Er ist ein kluger Mann." Aus diesem Grund lasse der SPD-Politiker den Entertainer auch gelegentlich seine Reden lesen und frage um Rat.

Nach seinem Auftritt in der Show soll Schröder die älteste Dame im Saal nach Hause gefahren haben. Nicht, ohne in Münster bei einem Italiener zu halten. Bis dato ist Schröder übrigens der einzige Kanzler, der in der Sendung zu Gast war. Angela Merkel war der Einladung Gottschalks zu seiner letzten Sendung am 3. Dezember 2011 nicht gefolgt.

13 / 13

"Wetten dass..?"-Highlights:Spektakuläre Gäste

Michael Jackson, 2006

Quelle: dpa/dpaweb

Die höchsten Einschaltquoten in der Geschichte der Sendung bescherte Wetten dass..? der King of Pop. 1995 präsentierte Michael Jackson in Duisburg seinen "Earth Song". 17,86 Millionen Zuschauer sahen damals zu, ein Marktanteil von 52 Prozent! Die einzige Frage, die Gottschalk stellte ("Do you like Germany?") bescherte ihm Hohn von seinem Kollegen Günther Jauch: "Toll, dein Interview. Jetzt wissen wir alles über Michael Jackson." Dem scheint es allerdings gefallen zu haben, denn er kam 1999 noch einmal zu Wetten, dass..?, um für sein Benefizprojekt "Abenteuer Menschlichkeit" zu werben. Und blieb ganze neun Minuten.

Viele internationale Stars kamen gleich mehrmals zu Wetten, dass..?: Cher und Tina Turner begrüßte Gottschalk gleich sechs Mal, mit einer leicht bekleideten Pamela Anderson wusch er 2000 einen Trabbi und Take That feierten 2007 ihr Comeback in der Show. Was war Ihr größter Moment bei Wetten, dass..?? Verraten Sie es uns im Flüstertool.

© Süddeutsche.de/ihe/gba

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite