"Weltensaga" mit Christopher Clark:"Ich möchte gerne zu den schlechten alten Zeiten zurück"

Lesezeit: 5 min

Welten-Saga

"Schwer zu vermitteln, wie vollgepackt diese Reisen sind": Christopher Clark erklärt Weltkulturerbestätten wie die Pyramiden von Gizeh.

(Foto: Andreas Steffan/ZDF)

Der Historiker Christopher Clark führt seit Jahren im deutschen Fernsehen durch die Geschichte, jetzt ist das Weltkulturerbe dran. Ein Gespräch über Völkerverständigung, die Corona-Pandemie und seine ungeliebte Fliege.

Interview von Hans Hoff

Sir Christopher Clark reist einmal um den Globus und besucht dabei Unesco-Welterbestätten. Welten-Saga heißt die sechsteilige Gero-von-Boehm-Produktion mit dem Historiker als Presenter, die am Sonntag in der Terra-X-Reihe des ZDF startet. Mit seiner schlauen, manchmal leicht kecken Art hat Clark auch schon durch die Deutschland-Saga und die Europa-Saga geführt. Die neue Reihe ist ein guter Grund für einen Anruf in Cambridge, wo Clark lebt und lehrt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Haushalt
Alter
"Die Erleichterung, die Dinge geregelt zu haben, ist größer als der Schmerz"
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB