Wechsel bei "Zeit online" Chefredakteur Blau geht zum "Guardian"

Die Onlineausgabe der "Zeit" macht er zum preisgekrönten Nachrichtenportal, nun soll Wolfgang Blau die digitale Strategie eines weiteren Branchenriesen verantworten. Im April 2013 wechselt er zum britischen "Guardian".

Der Chefredakteur von Zeit online, Wolfgang Blau, verlässt das Internetangebot der Wochenzeitung Die Zeit.

Er wechselt im April 2013 zum britischen Guardian, wie der Hamburger Zeit-Verlag am Dienstag mitteilte. Dort werde er Direktor Digitalstrategie und Mitglied der Geschäftsführung von Guardian News & Media in London.

Rainer Esser, Geschäftsführer der Zeit-Gruppe, bedauert den Wechsel "außerordentlich". Blau habe das Nachrichtenportal "in den letzten viereinhalb Jahren zu einer der besten und erfolgreichsten Online-Redaktionen Deutschlands entwickelt, die heute auch international hohes Renommee besitzt", zitiert ihn der Branchendienst Meedia.

Der 44-Jährige Blau leitete die Redaktion von Zeit online seit März 2008. Das Internetportal erreicht nach Verlagsangaben monatlich mehr als 4,5 Millionen Leser (Unique User) und hat unter anderem den Grimme-Online-Award bekommen. Der Netzauftritt des Guardian erreichte im vergangenen März erstmals die 4-Millionen-Marke täglicher User und soll weltweit mehr als 30 Millionen Leser haben.