Serie auf Disney+:Was ist das für ein Glück

Lesezeit: 2 min

Pessachfest bei der Familie Kurc im polnischen Radom: Auch der Sohn Addy (Logan Lerman, rechts) ist aus Paris gekommen (im Bild mit Sarah Manesse). (Foto: Vlad Cioplea/HULU)

In „We Were the Lucky Ones“ wird eine jüdische Familie im Zweiten Weltkrieg auseinandergerissen. Eine Serie über Abschied und Widerstand.

Von Fritz Göttler

Die junge Halina will raus in die Welt, will nicht Ehefrau und Mutter werden in der polnischen Stadt Radom, wie ihre Familie es gerne sähe (und womit ihre Schwester Mila sich offenbar begnügt). Ich habe Lust auf Paris, sagt sie ihrem Bruder Addy – der ist genau dorthin gezogen, um als Komponist erfolgreich zu sein. Zu Pessach kommt er zurück nach Radom, um eins der wichtigsten jüdischen Feste mit der Familie zu feiern. „Auf künftige Abenteuer“, stößt Addy mit Halina an, „ich werde auf dich warten in Paris.“

Zur SZ-Startseite

SZ Plus„House of the Dragon“ auf Wow
:Albtraum für alle Erbrechtsexperten

Auch die zweite Staffel von „House of the Dragon“, dem Prequel zu „Game of Thrones“, ist voller Sex, Mord und Intrigen. Die Herausforderung lautet eher: erst mal durchsteigen.

Von Carolin Gasteiger

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: