bedeckt München
vgwortpixel

W & V: Product Placement in den USA:Findige Produktplatzierung

Erlaubte Schleichwerbung: Während die neue Werbeform hierzulande gerade erst ausprobiert wird, gibt es in den USA bereits neue Konzepte.

Während die TV-Sender hierzulande gerade erst die ersten Schritte im Bereich Product-Placement wagen, ist man in den USA schon weiter. Dort setzen sich die Sender nicht nur mit Unternehmen zusammen, um deren Produkte in Sendungen möglichst vorteilhaft zu platzieren - jetzt werden schon gemeinsam die ersten Produkte erdacht, die perfekt zu einem TV-Format passen.

Der Schmuck zur Sendung: neue Formen der Werbung.

(Foto: Foto: oh)

Zu den Vorreitern in diesem Bereich zählt der spanischsprachige Sender Telemundo, der zu dem Network NBC Universal gehört. Der Kanal geht nun dazu über, mit verschiedenen Unternehmen Produkte eigens für seine Shows, in erster Linie die bei den Sehern überaus beliebten Telenovelas, zu entwickeln.

Die Premiere fand in dieser Woche bereits statt: In der Anfang März gestarteten Reihe El Clon (Der Klon) wird in voraussichtlich 16 Episoden eine Schmuckkollektion eine tragende Rolle spielen. Entstanden sind die Armbänder, Ketten und Ohrringe sowie einzelne Kleidungsstücke in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Richline-Group. Der Clou: Das nicht ganz billige Geschmeide - Colliers und Armbänder kosten beispielsweise jeweils rund 100 Dollar - wird zugleich über die Sender-Website vertrieben.

Die nächste Aktion ist ebenfalls schon in trockenen Tüchern: Ab September dieses Jahres wollen Telemundo und Arrow Home Fashions Kasse mit exklusiv designten Einrichtungsgegenständen machen. Zu sehen sind die Vorhänge, Bettbezüge, Handtücher & Co. dann gleich in einer Reihe von Telenovelas des Senders, außerdem sollen sie in der Morgenshow Levantate vorteilhaft ins Bild gerückt werden.

Cossmedia-Gag

Diese Produkte wird es dann nicht nur über die Sender-Website, sondern auch in Läden zu kaufen geben. Bereits im Handel erhältlich sind Prepaid-Telefonkarten, die von IDT Telecom zusammen mit der Sport-Sendung Futbol Estelar (Fantasischer Fußball) entwickelt wurde. Netter Crossmedia-Gag am Rande: Wer diese Karten erstmals aktiviert, hört Begrüßungsworte der beiden Moderatoren der Show.

Dass die Telemundo-Seher künftig wahllos mit Produkten aus allen Bereichen bombardiert werden, sei aber nicht geplant, beteuert Senderchef Don Browne gegenüber der New York Times: Man gehe dabei sehr "vorsichtig" vor, auf keinen Fall sollen Seher von den Angeboten genervt oder abgeschreckt werden. Browne: "Alles soll authentisch sein."

Noch konzentriert sich diese Strategie auf die hispanischen Zielgruppen - wie die sendereigene Marktfoschung ergeben hat, sollen sie dieser Art der Werbung aufgeschlossen gegenüberstehen. Es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis auch andere Sender diesen Weg testen - besonders angesichts der weiter wegbrechenden klassischen TV-Spots.