bedeckt München
vgwortpixel

W&V: Gespräch mit Reiner Calmund:"Nicht quatschen, machen!"

W&V: Ihre Unternehmenspartner beschreiben Sie vor allem als authentisch und humorvoll. Wie sehen Sie sich selbst? Wofür steht die Marke Calli?

Calmund: Mein Lebensmotto heißt "Mit Kompetenz und Leidenschaft zum Erfolg". Ohne entsprechende Fachkompetenz, Bildung, Ausbildung, Berufserfahrung und Know how geht es nicht. Aber ohne Leidenschaft, also volle Identifikation mit dem Projekt, dem Produkt, dem Unternehmen und unbändigen Leistungswillen, bringt dir die ganze Kompetenz nichts. Wenn ich mich für etwas entscheide, wenn ich ein Ziel verfolge, dann setze ich mich mit Power und meinem ganzen Gewicht dafür ein, sei es im Business oder im sozialen Bereich. Wenn das Ding im Kasten und das Produkt auf dem Markt ist, hört es für mich nicht auf. Ich rufe da jede Woche an und frage, wie es läuft. Ich bin nur mit den Kommunikationszielen zufrieden, wenn auch die Vertriebsziele stimmen.

Meine Einstellung heißt auch "Nicht quatschen - machen!". Dabei bin ich immer ich selbst, also authentisch und mit der sehr ausgeprägten Fähigkeit, mich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen. Ich bereite mich auf die Kocharena genauso intensiv vor, wie auf einen Auftritt als Interviewgast in einer Fußballsendung oder einer historischen Dokumentation zum Mauerfall, und wenn ich dann mal loslege, bin ich meist nicht mehr zu stoppen. An der Felswand im Katjes-Spot hing ich stundenlang, obwohl ich trotz der Sicherungsseile die Hosen gestrichen voll hatte und mir die Sonne die Glatze und die Bindehaut meiner Augen verbrannte.

W&V: Sie sind Stammgast in vielen TV-Sendungen und jetzt auch in vielen Werbeblöcken. Keine Angst, dass die Zuschauer Sie irgendwann satt haben?

Calmund: Die positive Resonanz zeigt mir, dass mich die Zuschauer nicht satt haben. Wie gesagt, die Nachfrage von Sendern und Produktionen ist weit höher als die von mir tatsächlich wahrgenommenen Auftritte in TV-Shows. Es kommt aber auf das Auge des Betrachters an und oft habe ich das Gefühl, dass sich die Leute aufgrund meines hohen Wiedererkennungswertes besser an einen Auftritt von mir erinnern.

Da ich aufgrund meiner vielseitigen Interessen verschiedene Bereiche abdecke, erreiche ich pro Sendung auch meist eine unterschiedliche Zielgruppe. Beim Thema Fußball vorwiegend Männer, beim Kochen eher die Frauen, Abnehmen und Sport treiben interessiert die Übergewichtigen oder die, die es glauben zu sein, aber auch sportliche Männer und Frauen. Nicht jeder aber sieht alle Sendungen, ich achte darauf, dass es insgesamt wohl dosiert ist.