bedeckt München 17°

Vorentscheid:Hit mit Hut

ESC-Vorentscheid 2016 in Köln

Die 17-jährige gewann bei der Casting-Show The Voice.

(Foto: Henning Kaiser/dpa)

Doch demokratisch: Jamie-Lee Kriewitz vertritt Deutschland beim ESC. Die gescheiterte Verpflichtung von Xavier Naidoo war bei "Unser Lied für Stockholm" kaum Thema.

Die Siegerin des deutschen ESC-Vorentscheids heißt Jamie-Lee Kriewitz. Beim Eurovision Song Contest am 14. Mai in Stockholm wird die 17-Jährige keine Chance haben. Denn sie heißt Jamie-Lee Kriewitz. Bislang konnte Deutschland den Eurovisions-Wettbewerb nur dann gewinnen, wenn man Sängerinnen ins Rennen schickte, die nur einen Vornamen hatten: Nicole und Lena. Kriewitz, die im Dezember als Protegé der Fantastischen Vier-Rapper Michi Beck und Smudo die Castingshow The Voice of Germany gewann, Manga-Fan ist und für Veganismus wirbt, sollte sofort ihren Nachnamen streichen. Dann gäbe es im Mai in Stockholm auch keine Witze über die phonetische Nähe zur Schauspielerin Jamie Lee Curtis ( Ein Fisch namens Wanda).

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Jena
Die Vorzeigestadt
Teaser image
Verdachtsfälle in Kita
Hinter dem Häuschen
Teaser image
Home-Office
Selbstausbeutung auf dem Sofa
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"