bedeckt München
vgwortpixel

Verlage:Der Neue

Springer-Chef Mathias Döpfner spricht erstmals seit seiner Wahl als Präsident beim Kongress der deutschen Zeitungsverleger in Berlin - und sieht es als historische Aufgabe, die Idee der Zeitung vom Papier zu emanzipieren.

Vor zwei Jahren stand er schon dort vorne, es ging um die Zukunft der Zeitungen, und an den Themen hat sich wenig geändert. Auch dieses Jahr: Chancen der Digitalisierung, neue Geschäftsmodelle, das Verhältnis von Zeitungen und Politik. Nur, dass Mathias Döpfner, Chef des Axel-Springer-Verlages, diesmal nicht als Gast zum Kongress des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) nach Berlin gekommen ist. Sondern als dessen Präsident.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Norbert Walter-Borjans
Roter Steuer-Mann
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
Psychologie
Drama, Baby
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"