bedeckt München 20°

Veränderungen bei "Wetten, dass..?":Markus ganz allein

'Wetten, dass..?' mit Markus Lanz

Markus Lanz geht in seine zweite Staffel "Wetten, dass..?".

(Foto: dpa)

Neu angeordnete Sitzmöbel und endgültig ohne Assistentin: Markus Lanz geht mit geänderten Rahmenbedingungen in seine zweite Staffel "Wetten, dass..?". ZDF-Unterhaltungschef Fuchs hat zudem eine Warnung für den Moderator parat.

Von Matthias Kohlmaier

Im siebten Jahr werden überdurchschnittliche viele Ehen geschieden, heißt es. Auch in der Ehe von Markus Lanz und dem ZDF kriselte es vor, während und besonders nach der siebten Ausgabe von Wetten, dass..? mit Lanz als Moderator heftig. "Scheidung!", brüllten nicht wenige Fans der Samstagabendshow. Aber sie wollen es nochmal miteinander versuchen, das ZDF und Markus Lanz.

Nur die Rahmenbedingungen sollen andere sein, wie die Bild am Sonntag berichtet. Anders gesagt: In der Sommerpause waren Sender und Moderator bei der Paartherapie und haben entschieden, an einigen Stellschrauben ihrer Beziehung zu drehen. Davon abgesehen, dass sich künftig wohl kein Hollywood-Star in Wetten, dass ..? mehr eine Katzenmütze aufsetzen oder Eiswürfel in die Hose kippen wird, scheinen die Verantwortlichen besonders bei der Gäste-/Kandidaten-Couch eine Menge Verbesserungspotenzial zu sehen.

Auf dem Gästesofa gibt es nun "neue und größere Kissen, damit es die Gäste noch kuschliger haben", außerdem ist der "fahrbare Couchbereich komplett mit Teppich ausgestattet". Ebenfalls weiß die BamS zu vermelden, dass die Wettkandidaten-Lounge weg von den Stars und wieder näher am Publikum platziert wird. Ob das die Innovation ist, die das angestaubte Konzept der Show retten wird, darf bezweifelt werden

Keine Assistentin mehr

Interessanter als die Anordnung der Sitzmöbel ist ohnehin eine Nachricht, die das ZDF am Sonntag per Pressemitteilung herausgegeben hat. Lanz ist künftig auf sich alleine gestellt, es wird keine Ersatz-Assistentin für die gen Sat 1 abgewanderte Cindy aus Marzahn geben. "Wir haben uns für das Naheliegende entschieden. Markus Lanz wird die Sendung allein moderieren. Dabei wollen wir ihn noch stärker mit der Wettdramaturgie verbinden. Er ist einer der vielseitigsten Moderatoren, die wir in Deutschland haben, und das werden wir intensiv nutzen", sagt ZDF-Redaktionsleiter Oliver Heidemann.

Die Betonung liegt hier auf dem Moderieren, denn die wenig amüsante/recht peinliche Lanz-Challenge wird es künftig nicht mehr geben. Bei der letzen Ausgabe auf Mallorca hatte Lanz mit einer Kandidatin Limbo getanzt, die die Regeln des Spiels zwar nicht begriff, am Ende aber dennoch eine Reise nach Hawaii gewann. Die Pfiffe und Buhrufe aus dem Publikum moderierte Lanz folgendermaßen weg: "Alles gut, alles gut, alles gut, alles gut!" Sehr vielseitig der Mann, wirklich.

Dass er es ohne Lanz-Challenge und mit neu angeordneten Sofas besser kann, wird Lanz am 5. Oktober bei der Show aus Bremen beweisen müssen. Zu Gast sein sollen Ruth Maria Kubitschek, Matthias Schweighöfer, Anja Kling, Harrison Ford und Sylvester Stallone, musikalisch werden unter anderem Cher und Helene Fischer zu hören sein. "Hollywood-Glamour und deutsche Stars", nennt ZDF-Unterhaltungschef Oliver Fuchs die Auswahl via Bild am Sonntag.

Fuchs jedoch belässt es nicht nur bei warmen Worten, er hat auch eine dezente Warnung für Moderator Lanz parat: "Die Akzeptanz sollte nicht tiefer rutschen als zuletzt." Das Sommer-Special auf Mallorca sahen etwa 6,7 Millionen Menschen, die mit Abstand schlechteste Quote in der kurzen Ära Markus Lanz.

Vielleicht macht Lanz ja vor seiner achten Show eine Erkenntnis des Statistischen Bundesamtes etwas Mut. Demnach werden seit 2012 nämlich die meisten Ehen nicht mehr nach sieben, sondern bereits nach sechs Jahren geschieden. So gesehen ist die Ehe von Markus Lanz mit dem ZDF eigentlich aus dem Gröbsten raus.

© SZ.de/jasch/lala

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite