bedeckt München 23°

US-Medienmarkt:Heißkalte Nähe

Murdoch will Sky Deutschland an britische BSkyB schieben

Der 86-jährige Rupert Murdoch besitzt eine Vielzahl an Medienunternehmen und ist eng befreundet mit US-Präsident Donald Trump.

(Foto: dpa)

Filmstudios, TV-Sender, Printprodukte: Fox-News-Besitzer Rupert Murdoch ist einer der großen Spieler im Ring der öffentlichen Meinung. Seit der Präsident Trump heißt, ist er mächtiger als je zuvor. Mit Folgen für Amerikas Sender und Zeitungen.

Die anderen kamen gar nicht erst zu Wort. Nach seinem Treffen mit dem japanischen Premierminister Shinzo Abe lud Donald Trump zur Pressekonferenz im Weißen Haus. Die Journalisten hatten viele Fragen. Aber Trump schaute gar nicht, welche Hände in die Höhe schnellen. Er las zwei Namen von einem Zettel ab: zuerst den eines Journalisten von der New York Post, kurz darauf von Fox News. Beide Medien gehören Rupert Murdoch. Nur ein Zufall?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Kriminalität
Kopf ab, und Ende
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Diplomatie
Die Dänen gegen Donald Trump
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Online-Dating
Wie ein Vampir