Urteil Gericht erlaubt AdBlock

Viele Medienunternehmen sehen Adblocker als Bedrohung ihres Geschäftsmodells - nun hat das Oberlandesgericht in München aber gegen die Medienkonzerne entschieden. Das Kölner Unternehmen Eyeo gewann und darf seinen Dienst weiter anbieten.

Das Oberlandesgericht München hat die Klagen mehrerer Internetanbieter gegen den Werbeblocker Adblock Plus abgewiesen. Eine gezielte Behinderung der Angebote der Kläger liege nicht vor, so die Richter. Das Kölner Oberlandesgericht hatte das Geschäftsmodell von Adblock Plus in einem weiteren Verfahren im vergangenen Jahr als "in Teilen wettbewerbswidrig" bezeichnet. Wegen der abweichenden Entscheidung des OLG Köln ließen die Münchner Richter die Revision zum Bundesgerichtshof (BGH) zu. Geklagt hatten RTL Interactive, Pro Sieben Sat 1 Media und die Süddeutsche Zeitung in drei getrennten Verfahren in München.