bedeckt München 14°

Ungarn:Radio Free Europe kehrt zurück

Ursprünglich war die Tätigkeit des vom US-Kongress finanzierten Radiosenders in Ungarn mit Ende des Kalten Krieges eingestellt worden.

Der Sender Radio Free Europe / Radio Liberty (RFE/RL) hat seinen ungarischen Service reaktiviert. Ursprünglich war die Tätigkeit des vom US-Kongress finanzierten Radiosenders in Ungarn mit Ende des Kalten Krieges eingestellt worden.

Nun kehre man als Reaktion auf den "starken Rückgang der Pressefreiheit" im Land wieder zurück, teilte RFE/RL mit. Der Service sei komplett digital, der Journalist Gyula Csák, der unter anderem für BBC, Euronews und ungarische Medien gearbeitet hat, soll ihn leiten.

Laut Mitteilung sollen mehrere Reporter vor Ort berichten und "vertrauenswürdige, unparteiische" Nachrichten liefern. Laut Reporter ohne Grenzen steht Ungarn in der EU an zweitletzter Stelle, was die Medienfreiheit angeht. Der ursprüngliche ungarische Service von RFE/RL war als Szabad Europa Radio bekannt und sendete von München aus. 1993 wurde er geschlossen.

© SZ/dit

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite