bedeckt München
vgwortpixel

Hacker kapern Account von Nachrichtenagentur:Falscher AP-Tweet schockiert Börse

Obama verletzt? Bomben in Washington hochgegangen? Diese Falschmeldung verbreitete der Twitter-Account der Nachrichtenagentur AP - und löste Schockwellen aus.

Twitter hat ein Sicherheitsproblem. Immer wieder kapern Unbekannte prominente Accounts und senden Falschmeldungen aus. Diesmal traf es die renommierte Nachrichtenagentur AP, die offiziell unter @AP twittert. Beziehungsweise: twitterte.

Einbrecher haben über den Account die Falschmeldung verbreitet, dass sich zwei Explosionen im Weißen Haus ereignet hätten. Zudem sei US-Präsident Barack Obama verletzt. Im Original: "Breaking: Two Explosions in the White House and Barack Obama is injured".

Das ist komplett erfunden - doch der Tweet von der anerkannten Quelle @AP reichte aus, um Börsenkurse auf Talfahrt zu schicken, wenn auch nur kurz.

Twitter-Accounts sind nicht besonders geschützt. Der Username ist öffentlich, Einbrecher müssen nur das Passwort erraten - oder ausprobieren, bis es klappt. Andere Online-Dienste setzen auf eine 2-Weg-Lösung. Dabei muss beispielsweise neben dem Passwort noch ein Code eingegeben werden, der per SMS aufs Handy geschickt wird, wenn sich ein neuer Computer einloggen will.

Twitter hat den AP-Account mittlerweile offline genommen. Vorher hätten Hacker wiederholt versucht, Passwörter von AP-Journalisten zu stehlen, meldet AP. Auch der Account @AP_mobile wurde gekapert - und sendete danach einen Tweet mit dem Inhalt "Syriens Elektronische Armee war hier" ab.

Erst am Montag hatte es Fifa-Präsident Joseph Blatter getroffen. Über seinen eigenen Account hatte er verbreitet, er habe wegen Korruptionsvorwürfen sein Amt aufgegeben. Auch das ist falsch.