TV-Tipps zum Wochenende Die Welt von oben

Ryan Bingham (George Clooney) liebt Ordnung. Seine neue Kollegin (Anna Kendrick) bringt viel durcheinander – auch sein Selbstverständnis.

(Foto: RTL 2/Cold Spring Pictures)

Einige Männer heben ab, andere tauchen unter. Gemeinsam ist den meisten, dass sie Dreck am Stecken haben und auch einen an der Waffel. Weshalb sie zu Kinohelden taugen. Die Frauen leben diesmal leider eher auf oder gar hinterm Mond.

Von Stefan Fischer

Madame Bäurin

BR, Samstag, 20.15 Uhr.

Der Landkreis Ebersberg östlich von München ist das Soziotop, in dem Franz Xaver Bogner etliche seiner Geschichten ansiedelt und wo er einen Menschenschlag ausgemacht hat, dem er seine Komödien abgewinnt, die immer auch Dramen sind. Die Serien Irgendwie und Sowieso und später auch Der Kaiser von Schexing sind hier entstanden, und dazwischen der Kinofilm Madame Bäurin nach einem Roman von Lena Christ. Die Handlung spielt vor hundert Jahren, zwei Städterinnen, Mutter und Tochter, machen Urlaub auf dem Land. Rosalie und der Jungbauer finden Gefallen aneinander, dennoch prallen zwei Lebenswelten aufeinander. Und so bewahrheiten sich für die Figuren viele ihrer Vorurteile. Bogner derweil dreht den Spieß um, der Altbauer ist hier der Aufgeschlossenere im Vergleich mit Rosalies Mutter.

Fluch der Karibik 2

Sat 1, Samstag, 20.15 Uhr.

Ein Abend, ach was: eine Nacht mit Orlando Bloom! Sie könnte für die weiblichen Fans kaum schöner beginnen: Da ist er drauf und dran zu heiraten, als kolonialer Brite mit dem Künstlernamen William Turner. Aber der Bräutigam bleibt frei, die Hochzeit platzt in letzter Sekunde, und der schöne Mann sieht sich in einer Doppelrolle als Jäger und Gejagter wieder. Und am Ende küsst seine Elizabeth (Keira Knightley) den irren Piraten Sparrow. Da verliebt Bloom - in der Gestalt des Prinzen Paris - sich doch gleich in die schöne Helena und verschleppt sie von Sparta nach Persien, weit weg von ihrem Gatten. Doch auch jetzt wird das nichts mit den Schäferstündchen, er muss ran in Troja, seiner Heimat, um sie gegen die rachsüchtigen und mit den Göttern verschworenen Griechen zu verteidigen (Sat 1, Samstag, 23.20 Uhr).

Mord in Louisiana

ZDF, Nacht zu Sonntag, 0.05 Uhr.

Der Franzose Bertrand Tavernier hat diesen Thriller gedreht, der im Umland von New Orleans spielt - die US-amerikanische Stadt ist eine französische Gründung, der Karneval hier heißt nach wie vor auf gut französisch Mardi Gras - und der Held dieser Geschichte trägt den Namen Robicheaux. Tommy Lee Jones spielt diesen Polizisten, ein trockener Alkoholiker, der ähnlich kaputt ist wie die Welt um ihn herum. Der Hurrikan Katrina hat weit und breit alles zerstört, und wo Robicheaux sich herumtreibt, sind auch die menschlichen Beziehungen aus den Fugen. Er jagt einen Prostituiertenmörder, der sich als Serientäter entpuppt, und hat es mit Leuten zu tun, die von Amts wegen eigentlich auf der Seite des Gesetzes stehen sollten. Dass Robicheaux immer wieder halluziniert, macht seine Ermittlungen nicht leichter.

Up in the Air

RTL 2, Samstag, 20.15 Uhr.

Ryan (George Clooney) erledigt, wozu andere zu feig sind: Er fliegt von Firma zu Firma und feuert im Auftrag der Manager Mitarbeiter. So smart, wie das kaum jemand sonst hinbekäme. Aber genau daran zeigt sich der Zynismus eines rücksichtslosen Kapitalismus. Und Ryan selbst hat in keinerlei Hinsicht festen Boden unter den Füßen. Abzuheben, davon träumt indes Homer in October Sky - es ist der erste größere Auftritt von Jake Gyllenhaal, 1999, nach einigen Kinderrollen. Der Junge soll unter die Erde, als Bergarbeiter; er will Raketen bauen (Arte, Sonntag, 20.15 Uhr). Ohnehin ist Arte nach wie vor mondsüchtig. Am Samstag läuft die Dokumentation Kubrick, Nixon und der Mann im Mond (22.55 Uhr). Tags darauf tritt die Frau im Mond in Erscheinung in dem deutschen Stummfilm von 1929 (Sonntag, 23.50 Uhr).