bedeckt München
vgwortpixel

TV-Tipps zu Pfingsten:Giraffen und Delon im Swimmingpool

Nostalgische Pfingsten

Wenn Sie von Audrey, Cary, Alain oder Romy nicht genug bekommen können: Die TV-Sender zeigen an den Feiertagen schöne Klassiker, die man sich immer wieder anschauen kann.

Sehenswert:

  • "Charade", Samstag, 23.45 Uhr im RBB

Krimikomödie von 1963 mit Audrey Hepburn und Cary Grant: Nach dem Tod ihres Mannes wird Reggie von Gangstern verfolgt, denen ihr Gatte viel Geld schuldet. Nur der charmante Peter beschützt sie - so scheint es jedenfalls. Der Plot, der bei "Knight and Day" nicht funktioniert, wird bei "Charade" hervorragend umgesetzt. Und Grant ist charmanter denn je.

  • "Der Swimmingpool", Pfingstsonntag, 20.15 Uhr auf Arte

Alain Delon und Romy Schneider in einem Klassiker von Jacques Deray: Das Paar genießt die Zeit in der Villa eines Freundes mit großem Pool. Als ein alter Freund mit seiner 18-jährigen Tochter unerwartet zu Besuch kommt, entwickelt sich eine fatale Vierecksgeschichte. Immer wieder sehenswert.

Pfingsten mit Kindern

Kinderfilme und -sendungen machen mal mehr und mal weniger Spaß. Das TV-Programm verspricht nette Animation, ein nettes Märchen, aber auch zu viel Barbie.

Sehenswert:

  • "Madagascar 2", Samstag, 20.15 Uhr im Sat.1

Die Fortsetzung des Zoo-Abenteuers: Löwe Alex, Zebra Marty, Nilpferd Gloria und Giraffe Melman sehnen sich nach dem Komfort des New Yorker Zoos, stürzen jedoch auf dem Flug dorthin über der Steppe Afrikas ab. Ein liebevoller Animationsspaß für junge und alte Tierliebhaber.

  • "Der dritte Prinz", Pfingstsonntag, 12.00 Uhr im Kika

Schönes Märchen nach altbewährtem Schema: Prinz liebt Prinzessin, doch bevor er sie heiraten darf, muss er zunächst drei Aufgaben erfüllen. Die Königstochter wird von Libuse Safránková, bekannt aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel", gespielt - allein ihretwegen lohnt es sich.

Lieber nicht:

  • "Barbie und das Diamantschloss", Samstag, 12:00 Uhr auf Super RTL

Super RTL zeigt doch tatsächlich drei Barbie-Filme an zwei Tagen, noch dazu Wiederholungen. Als ob die Eröffnung des Barbie-Hauses am Berliner Alexanderplatz nicht schon schlimm genug wäre. Weichen Sie mit ihren Kids lieber auf den Kinderkanal aus, da laufen immerhin noch gute alte Märchen.