bedeckt München
vgwortpixel

TV: "Lost" bei Apple:Das Ende der Erstausstrahlung

Apple und Disney bieten einen Tag nach der Ausstrahlung die Erfolgsserie Lost bei iTunes an. Das hat Folgen fürs Fernsehen.

Es war eine lapidare Erklärung, die Damon Lindelof abgab. "Einen Tag nach der Ausstrahlung wird es die aktuelle Folge zum Download bei iTunes geben", sagte der Produzent der erfolgreichen Fernsehserie Lost. In den Vereinigten Staaten sorgte dieser Satz für ungefähr so viel Aufregung, als hätte Präsident Barack Obama kurz einmal gegähnt. Schließlich kann jede Folge dort digital aufgezeichnet und einen Tag später auf der Homepage von Sender ABC kostenlos angesehen werden.

Lost, itunes, Foto: oh

Warten auf einen deutschen Sender, der

Lost

dann nach monatelanger Verzögerung ausstrahlt? Das ist wohl vorbei.

(Foto: Lost, itunes, Foto: oh)

In anderen Ländern wurde der Ankündigung mehr Beachtung geschenkt - schließlich gilt Lost nicht nur als popkulturelles Phänomen, sondern als weltweit erfolgreichste Fernsehserie. Allerdings nicht aufgrund der Einschaltquoten, sondern aufgrund der Aufzeichnung mit digitalen Videorekordern - und der illegalen Dowloads im Internet.

Obama verschiebt Rede

"Es gab noch keine Serie, die eine derartige Fanbasis hatte wie Lost", sagt Michael Benson vom Disney-Sender ABC. Vor der Premiere der sechsten Staffel flogen 12.000 Menschen nach Hawaii, um die erste Folge einen Tag eher sehen zu können.

Präsident Obama verschob seine Rede zur Lage der Nation, um nicht gleichzeitig mit Lost auf Sendung zu sein. Und nun sollen die aktuellen Folgen von Lost rasch über iTunes des Computerriesen Apple weltweit Verbreitung finden.

Online und Download

Bisher standen die Folgen schon wenige Stunden nach der US-Erstausstrahlung zum illegalen Herunterladen bereit, oftmals sogar mit deutschen Untertiteln. Die Download-Zahlen waren enorm.

Allein in Deutschland wurde die letzte Folge der fünften Staffel mehr als eine Million Mal aus dem Netz gezogen. Eine Studie des Marktforschungsinstituts tfactory zeigt, dass heutzutage mehr als 50 Prozent der 15- bis 25-Jährigen Serien nicht mehr im Fernsehen, sondern online verfolgen oder herunterladen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was die Rechteinhaber sich davon versprechen.