TV-Kritik: Wer wird Millionär? Zettel im Strumpf

Die Gastgeberin der sympathisch chaotischen Kneipenshow Inas Nacht im NDR erklärt gleich zu Beginn, dass sie bei ihrer eigenen Sendung immer leicht einen im Kahn hat. "Ich habe noch nie ohne gemacht", sagt sie, und dann erzählt sie leider zu kurz, wie sie Günther Jauch mal als Discjockey in der Hamburger Haifischbar erlebt hat.

Nicht einmal pieksen muss man diese Dame, sie rockt das Haus schon von selber. Sie hat Reinhold Beckmann zu ihrem Telefonjoker gemacht, und für die Dauer von 30 Sekunden klingt der sogar erträglich. Zudem weiß er die richtige Antwort auf eine Fußballfrage. Wer, wenn nicht er.

Blick auf den Quizmasterbildschirm

Dann erhascht sie auch noch einen Blick auf Jauchs Quizmasterbildschirm, wo die Kamera gerade den Tipp der Regie einfängt, die Kandidatin solle nicht länger rumreden, sondern mal den Publikumsjoker wählen. Da weiß man nun, wo Jauch manche seiner so spontan wirkenden Einfälle hernimmt. Am Ende zieht Ina schließlich 125.000 Euro ein - und trinkt ein Bier.

Später kommt dann Steffi dazu, ebenfalls mit einem Glas, und gemeinsam giggeln sie, während der Komödiant Bülent Ceylan eine eher trockene Ratevorstellung abgibt. Dramaturgisch hätte es für Jauchs Show nicht schlechter laufen können. Erst tritt die überdrehte Ina als dauereruptierender Einmannvulkan an, dann kommt der schon wesentlich ruhigere weibliche Adel, und dann müssen noch zwei eher trocken veranlagte Männer ran.

Ein müder Scherz

Ceylan und der ehemalige Nationaltorwart Jens Lehmann schaffen beide die 125.000-Euro-Marke, müssen dann aber passen. Für die Sendung sind sie nicht weiter von Belang. Je später der Abend, desto langweiliger wird die Show. Da hilft es auch nichts, dass Jauch in Erinnerung an ein legendäres Elfmeterschießen einen Zettel aus der Socke zieht und ihn Lehmann überreicht. Allerdings steht da nur drauf, dass Antwort A, B, C oder D mit großer Sicherheit richtig ist. Ein müder Scherz.

Am Schluss dieser spannungstechnisch arg abschüssigen Show scheint nicht nur Jauch froh, dass sie überstanden ist. Als er die Teilnehmer auf die Bühne bittet, stehen sie plötzlich im Funkenregen, und Inas neue Freundin Steffi versucht, ein bisschen von der Funkelei mit der Hand zu fangen. Sie greift nach den Sternen.