Markus Söder bei "Maischberger":Ich, Söder, Chef

Markus Söder bei "Maischberger": Söder bei Maischberger: "Darf ich ausreden?!"

Söder bei Maischberger: "Darf ich ausreden?!"

(Foto: © WDR/Melanie Grande)

Nein, Kanzler wolle er wirklich nicht werden, sagt der CSU-Chef. Aber als Abkanzler ist er ganz groß. Das bekommen Aiwanger, Strack-Zimmermann, Guttenberg zu spüren - und sogar die Gastgeberin.

Von Josef Kelnberger

Wenn Markus Söder eines fernen Tages als bayerischer Ministerpräsident aufhört, wird er bestimmt irgendwas mit Fernsehen machen. Er hat da früher schon Berufserfahrung gesammelt, im Fernsehen fühlt er sich wohl, da blüht er auf. Vielleicht wird er also eine Talkshow übernehmen - wobei, Talkshow, das ist vielleicht nicht das richtige Format, denn da müsste er Leuten zuhören, am liebsten hört er sich ja doch selbst reden. Es böte sich also an: Solo für Söder, oder noch besser: Ich, Söder, Chef.

Zur SZ-Startseite
Die Kackfrieds aus dem Verkehrsministerium

SZ PlusMeinungDeutsche Bahn
:Die Zerstörer

Nein, die Deutsche Bahn hat sich nicht selbst ins Desaster manövriert. Dieses historische Versagen besorgte wesentlich eine einzige Partei: die CSU. Eine Abrechnung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: