bedeckt München 11°

Türkische Telenovelas:Großer Herzşmerz

Die türkische Soap "Fatmagül'ün Suçu Ne?" - auf Deutsch in etwa "Was kann Fatmagül dafür?" - ist in Lateinamerika ein echter Hit.

(Foto: imago stock&people)

Liebe, Drama, heimliche Begehren: Warum türkische Serien ausgerechnet in Lateinamerika riesige Erfolge feiern.

Von Christoph Gurk

Beginnen wir mit einem Wunder, so wie es sich für diese Geschichte gehört. Es begab sich also, dass 2014 ein chilenischer Fernsehsender einmal in arge Geldnöte geriet. Mehrere Millionen Euro Verlust machte der Kanal Mega jedes Jahr, Mitarbeiter mussten entlassen werden, Serien wurden wegen fehlender Mittel abgesetzt, kurz: die Situation war mehr als kritisch. Doch dann kaufte der Kanal mit dem letzten Geld, das er zusammenkratzen konnte, eine Serie, Las mil y una noches, zu Deutsch Tausend und eine Nacht, eine bis dahin in Chile vollkommen unbekannte Produktion, kam sie doch aus dem Ausland, genauer gesagt aus der Türkei.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Germany Commemorates Its Coronavirus Dead
Corona-Krise
Geben wir acht aufeinander
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
SZ-Serie "Beziehungsweise", Folge 1
Gibt es Liebe ohne Sex?
Zur SZ-Startseite