bedeckt München 11°
vgwortpixel

"True Detective":Alte Wunden

true detective

Die Polizisten Martin Hart (Woody Harrelson) und Rust Cohle (Matthew McConaughey) haben in der Serie "True Detective" nicht viel zu lachen.

(Foto: HBO)

Woody Harrelson und Matthew McConaughey spielen in der Serie "True Detective" zwei Polizisten, die ein düsteres Geheimnis teilen. Doch im wahren Leben sind die Schauspieler gut befreundet. Eine Begegnung in Los Angeles.

Woody Harrelson ist bestens gelaunt an diesem Nachmittag in West Hollywood. Er trägt eine weiße Leinenhose und ein viel zu großes rosarotes Hemd, den blauen Spitzbubenaugen ist anzusehen, dass sie in der vergangenen Nacht spannende Dinge gesehen haben.

"Schön, Sie zu sehen, ist ja immer wieder eine Freude, internationale Freundschaften zu pflegen", sagt er und grinst. Neben ihm sitzt Matthew McConaughey. Blaue Jeans, weißes Hemd, nach hinten gegelte Haare. Zur Begrüßung nickt er nur, seine Augen deuten darauf hin, dass sie in der letzten Nacht erst spät geschlossen wurden.

Vom "Surfer Dude" zum "True Detective"

Allein dieses Bild, wie diese beiden Schauspieler da sitzen und darauf warten, die Fernsehserie True Detective zu bewerben, deren acht Folgen von 12. Januar an auf dem amerikanischen Bezahlender HBO und in Deutschland jeweils einen Tag später auf Sky Go laufen, bietet einen Einblick, an welchem Punkt ihrer Karriere sich die beiden Schauspieler befinden, die vor mehr als einem Jahrzehnt gemeinsam in den Komödien Surfer Dude und EDtv agierten und seitdem als Freunde gelten.

Die nun die ohnehin recht beeindruckende Liste jener Darsteller verlängern, die auf der großen Leinwand überaus erfolgreich waren und nun Teil des goldenen Serien-Zeitalters sein wollen, ob nun im Kabelfernsehen (etwa Robin Williams in The Crazy Ones, CBS), auf Internetportalen (Kevin Spacey in House of Cards, Netflix) oder eben im Pay-TV (Claire Danes in Homeland, Showtime).

Ein Erfolgsgarant

Da ist Woody Harrelson, 52, der seine Karriere einst als Barkeeper Woody in der legendären Fernsehserie Cheers begann und dafür im Jahr 1989 mit dem Emmy ausgezeichnet wurde. Der aufgrund von Filmrollen in Natural Born Killers, The People vs. Larry Flint und No Country for Old Men als einer der vielseitigsten Darsteller in Hollywood gilt. Der bereits zwei Mal für einen Oscar nominiert war. Der sich dem perfekten John-Goodman-Quotienten nähert.

Damit wird in Hollywood der Anteil an Flops ausgedrückt, der von Goodman liegt in den vergangenen 20 Jahren bei null Prozent. Für Harrelson gilt ebenfalls: Wenn er bei einem Projekt mitmacht - und sei es nur in einer Nebenrolle -, dann wird es erfolgreich.