Thomas Gottschalks Show endet im Juni:"Gottschalk live" wird abgesetzt

Aus und vorbei: Thomas Gottschalks Vorabendshow "Gottschalk live" wird Anfang Juni nach nicht einmal sechs Monaten abgesetzt. Grund sind die schlechten Quoten. Die ARD denkt jedoch laut WDR-Intendantin Monika Piel bereits gemeinsam mit Gottschalk über eine Zusammenarbeit in anderer Form nach.

Gottschalk Live wird eingestellt. Am 7. Juni ist die letzte Ausgabe der ARD-Vorabendsendung zu sehen. Grund sei die geringe Publikumsresonanz, teilte die Geschäftsführung der ARD mit.

Gottschalk selbst wurde in einer ARD-Pressemitteilung folgendermaßen zitiert: "Über das Schicksal eines Fernsehmoderators entscheidet das Publikum und ich muss zur Kenntnis nehmen, dass es mir nicht gelungen ist, an diesem Programmplatz genügend Zuschauer zu begeistern."

Die Intendanten hatten sich in einer telefonischen Schaltkonferenz auf diese Lösung geeinigt. "Ich finde es schade, dass "Gottschalk Live" beim Publikum nicht den Zuspruch gefunden hat, den wir diesem Format alle gewünscht haben", sagte die ARD-Vorsitzende und WDR-Intendantin Monika Piel.

Es sei ein Experiment gewesen, auf das sich der Moderator mit seiner ganzen Persönlichkeit eingelassen habe, sagte Piel weiter. Die ARD denke nun gemeinsam mit Gottschalk über eine Zusammenarbeit in anderer Form nach.

Die Show des 61-jährigen Entertainers war am 23. Januar erstmals auf Sendung gegangen und hatte zuletzt kaum mehr als eine Million Zuschauer.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB